von: mediamag.at-Redaktion

Die Top 5 Filmküsse

Die schönsten Kussszenen

Romantik auf der großen Leinwand: Das sind die fünf besten Küsse der Filmgeschichte.

Die schönsten Filmküsse.
Foto: mixetto/iStock

Die schönsten Küsse

Die romantischsten, schönsten, spektakulärsten und vor allem einprägsamsten Hollywoodküsse haben es bei uns in die Top 5-Auswahl geschafft. Natürlich ist jede Auswahl subjektiv, aber diese fünf Filmszenen sind uns in Erinnerung geblieben.

„Titanic“

Der Kuss am Schiffsbug: Rose (Kate Winslet) und Jack (Leonardo DiCaprio) stehen am Bug der Titanic in dieser unvergessenen Szene aus dem gleichnamigen Film. Die Liebesgeschichte auf dem Hintergrund historischer Ereignisse, die 1997 in die Kinos kam, erzählt die tragische Liebesgeschichte einer Tochter aus gutem Hause und einem mittellosen Maler. Das mit elf Oscar ausgezeichnete Werk von James Cameron belegte lange Zeit Platz der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

„Wie ein einziger Tag“

Der Kuss im strömenden Regen: Der Film „Wie ein einziger Tag“ (im Original: „The Notebook“) ist eine Liebesgeschichte nach dem gleichnamigen Roman von Nicholas Sparks. In den 1940ern im amerikanischen South Carolina verlieben sich der arme Landjunge Noah (Ryan Gosling) und die Tochter aus reichem Hause, Allie, (Rachel McAdams) unsterblich ineinander. Trotz aller Hindernisse, die ihnen in den Weg gelegt werden, bleiben sie ihrer Liebe treu. Die beiden Hauptdarsteller gewannen für diese Produktion übrigens den „MTV Movie Award“ in der Kategorie „Bester Kuss“.

„Twilight – Biss zum Morgengrauen“

Kuss eines Vampirs: Vampir Edward und die sterbliche Bella verlieben sich – und ihr erster Kuss bleibt den Filmzusehern einfach in Erinnerung. „Twilight – Biss zum Morgengrauen“ ist der erste Teil einer Filmreihe und basiert auf dem Roman „Bis(s) zum Morgengrauen“ von Stephenie Meyer und lief 2008 in den Kinos an. Die beiden Hauptdarsteller Kristen Stewart und Robert Pattison erhielten auch einen „MTV Movie Award“ in der Kategorie „Bester Kuss“.

„Vom Winde verweht“

Ein Kuss samt Ohrfeige: Im absoluten Filmklassiker „Vom Winde verweht“ wird die Geschichte von Scarlett O’Hara (Vivien Leigh) und Rhett Butler (Clark Gable) im Süden der USA zu Zeiten des Krieges 1860 erzählt. Als er sie zu sich zieht, um sie zu küssen, wehrt sie sich. Der Grund: Er will in den Krieg ziehen, sie ist dagegen.

„Vom Winde verweht“: die Liebesgeschichte von Scarlett und Rhett.
Foto: Warner Home Video

Die Romanvorlage zum Film von Margaret Mitchell wurde 1937 – nur ein Jahr nach Erscheinen – mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet und 1939 verfilmt. Im deutschsprachigen Raum konnte man den spektakulären Kuss und die restliche Romanze jedoch erst in den 1950er-Jahre sehen.

„Das Leuchten der Stille“

Noch ein „verregneter“ Kuss hat es auf unsere Liste geschafft: Savannah und John lernen sich am Strand kennen – und verlieben sich in den kommenden zwei Wochen ineinander. Doch der Special Forces-Soldat muss wieder zurück in den Dienst – und die beiden schreiben sich Briefe. „Das Leuchten der Stille“ (Original: „Dear John“) aus dem Jahr 2010 von Regisseur Lasse Hallström ist eine dramatische Liebesgeschichte auf Basis des gleichnamigen Romans von Nicholas Sparks.