von: mediamag.at-Redaktion

Kopfhörer für jede Sportart

Schwimmen, Radfahren und Indoor-Training

Wer sich zu sportlichen Höchstleistungen motivieren möchte, holt sich oft aus seinen Lieblingssongs die Extraportion Motivation. Wir zeigen Ihnen, welche Kopfhörer am besten zu den einzelnen Sportarten passen.

Diese Kopfhörer passen zu den Sportarten Schwimmen, Laufen, Radfahren und zum Fitness-Training.
Foto: AfterShokz

Schwimmen

Mit Kopfhörern ins Wasser? Beim Schwimmtraining muss man nicht auf die Lieblings-Playlist verzichten. Für den Musikgenuss im Schwimmbecken sorgen wasserdichte Kopfhörer wie die „NW-WS410“-Serie von Sony. Diese kann bis zu zwei Metern Wassertiefe getragen werden – selbst in Salzwasser. Außerdem ist die Produktserie für schweißtreibende Sportarten und für staubiges Terrain geeignet.

Diese Kopfhörer passen zu den Sportarten Schwimmen, Laufen, Radfahren und Fitness-Training.
Fto: Bojan89/iStock

Fitness-Studio

Stöhnen, metallisches Klacken und Plaudern: Beim Work-out auf Laufband und Co. ist es nicht immer leicht, die Konzentration zu behalten. Etwas Musik im Ohr kann wahre Wunder gegen Störgeräusche von außen wirken. Ohrhörer für das Indoor-Training sollten über guten Halt am Ohr verfügen, wie etwa der „Powerbeats3 Wireless“ von Beats.

Laufen und Radfahren

Wer sich beim Lauf- oder Rad-Training auf die Straße begibt, erledigt sein Pensum am besten mit der Unterstützung seiner Lieblingsmusik. Im Straßenverkehr ist es unerlässlich, dass man Autos, Fußgänger und andere Radfahrer nicht völlig ausblendet. Nur wer hört, wenn sich weitere Verkehrsteilnehmer nähern, kann Unfällen rechtzeitig vorbeugen. Hier bieten sich Kopfhörer an, die den Schall via Wangenknochen transportieren, wie zum Beispiel die „Trekz Titanium“ von Aftershokz. Das bedeutet, die Ohren selbst bleiben komplett frei, um Umgebungsgeräusche aufzunehmen.