von: mediamag.at-Redaktion

Ernährungsprotokoll: Digital führen mit Fitbit

Essensgewohnheiten per App notieren

Mithilfe des Fitbit-Dashboards und den Fitbit-Apps ist es ein Leichtes, seine Ernährung im Blick zu behalten. Motivierend ist vor allem der Echtzeit-Vergleich der aufgenommenen Kalorien mit den verbrannten Energieeinheiten.

Digitales Ernährungsprotokoll: Echtzeiten auf dem Fitbit-Dashboard
Foto: Fitbit

Fitnesstracker und Smartwatches sind nicht nur in Sachen Aktivität, sondern auch beim Aufzeichnen des Essverhaltens hilfreiche digitale Assistenten. Die Modelle von Fitbit sind effiziente Mitstreiter für Menschen mit Fokus auf gesunden Lebensstil.

So funktioniert das Fitbit-Ernährungsprotokoll

  1. Aufgenommene Nahrung und Getränke eingeben.
  2. Automatische Schätzung und laufende Aktualisierung der zugeführten Kalorien und Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß).
  3. Abgleich mit den gemachten Aktivitäten.
  4. Angabe der noch möglichen Menge für definierte Zielwerte.
Die Fitbit-Lebensmitteldatenbank wird laufend erweitert und aktualisiert.
Foto: Content Creation GmbH

Einfache Aufzeichnung

Über den Icon „Ernährungsplan“ oder „Kalorienbilanz“ wird das Ernährungsprotokoll geöffnet, wo die Lebensmittel eingegeben werden können. Praktisch ist auch die Eingabe über das Barcode-Symbol. Wird das Essen nicht erkannt, ist das manuelle Hinzufügen möglich. Die allgemein gültige Fitbit-Lebensmitteldatenbank wird regelmäßig erweitert und aktualisiert.

Feature „Benutzerdefiniertes Lebensmittel“

Die Fitbit-App gleicht aufgenommene und verbrauchte Kalorien ab.
Foto: Fitbit

Über die Favoriten-Funktion können im Registerblatt „Mahlzeiten“ öfter gekochte Speisen nach einmaliger Eingabe der Zutaten immer wieder durch einen einzelnen Klick in den jeweiligen Tagesplan eingegeben werden.

Fitbit App für iOS I Android