von: mediamag.at-Redaktion

E-Sport: Rasantes Wachstum weltweit

Kompetitives Gaming immer beliebter

E-Sport ist ein weltweites Phänomen, das immer stärker ins Rampenlicht rückt. Volle Arenen, globaler Hype und immer höhere Preisgelder belegen den Erfolg des professionellen Gamings.

E-Sport und die Gaming-Branche wachsen unaufhaltsam.
Foto: romankosolapov/iStock

Wachsende Beliebtheit

Anfangs nur in Fernost ein riesiges Phänomen wird E-Sport mittlerweile auch im Westen und weltweit immer beliebter. Millionen Zuseher bei den wichtigsten E-Sport-Events des Jahres belegen den Erfolg des professionellen Gamings. Dies schlägt sich auch im wirtschaftlichen Faktor nieder. Im Jahr 2019 hat E-Sport weltweit 667 Millionen Euro umgesetzt, bis 2023 könnte diese Zahl auf 1,5 Milliarden Euro anwachsen. Eine Studie des Beratungsunternehmens PwC, die im Rahmen der Gamescom 2019 veröffentlicht wurde, hat diese Entwicklung vorausgesagt.

E-Sport ist kein Nischen-Event mehr.
Foto: Sergey Nazarov/istock

Die Vorreiter

Weltweit sind die USA der wichtigste E-Sport Markt mit einem Umsatz von 191 Millionen Euro, gefolgt von den E-Sport-begeisterten Südkoreanern mit 158 Millionen Euro und China mit 130 Millionen Euro. In Europa hat Deutschland das E-Sport-Zepter in der Hand. Mit einem Umsatz von 62,5 Millionen Euro im Jahr 2018 liegt man deutlich vor den „Verfolgern" Großbritannien (24 Millionen) und Frankreich (21 Millionen). Der Videospielmarkt ist zudem weiter im Wachsen begriffen. 2018 wurde weltweit ein Umsatz von 106 Milliarden Euro erwirtschaftet, bis 2023 sollten 145 Milliarden Euro umgesetzt werden.

Die USA sind der wichtigste E-Sport Markt.
Foto: adamkaz/iStock

Situation in Österreich

In Österreich wurden 2018 insgesamt rund 500 Millionen Euro mit Videospielen umgesetzt. Bis 2023 wird ein Wachstum auf 643 Millionen Euro Umsatz erwartet. Den größten Wachstumsfaktor sollen Casual- und Social-Gaming (Apps, Mobile Games) darstellen, die bis zu 60 Prozent des ganzen Gaming-Markts in Österreich ausmachen.