von: mediamag.at-Redaktion

eBundesliga 19/20: Die ersten Klub-Events

Wien, St. Pölten und Wolfsberg nominieren erste Finalisten

Die besten „FIFA“-Spieler des Landes kämpfen aktuell im Rahmen der krone.at-eBundesliga um einen Fixplatz im Kader ihres Vereins. Die ersten Klub-Events verliefen spannungsgeladen.

eBundesliga 19/20: Spannung bei den ersten Klub-Events
Bild: eBundesliga / Gregor John

Erste Finalisten stehen fest

Nach Abschluss der Online-Qualifikation geht die krone.at-eBundesliga in die nächste Runde. Nach drei Klub-Events stehen nun die ersten Finalisten für das Finale Anfang Februar 2020 in Wien fest. Die Teilnehmer spielten beim RZ Pellets WAC, dem SKN St. Pölten sowie beim FK Austria Wien um die heißbegehrten Tickets. Zur Erinnerung: Gespielt wird „FIFA 20“ im sogenannten „85er“-Modus. Alle Infos zur laufenden Saison findet man auf der Webseite der E-Sport-Veranstaltung.

Die ersten Klub-Events der eBundesliga 2019/20
Bild: eBundesliga / Gregor John

Klub-Event beim RZ Pellets WAC

Für das erste Klub-Event der laufenden Saison trafen sich alle 32 Teilnehmer in der Wolfs-Lounge in der Lavanttal-Arena. Um 12:30 Uhr starteten die ersten Spiele der Gruppenphase, wo sich die Gamer für die folgende K.O.-Phase qualifizieren mussten. Die Achtelfinalspiele wurden anschließend mit einer Hin- und Rückrunde ausgetragen und zeichneten sich durch einige emotionale Szenen und wunderschöne Tore aus. Am Ende setzten sich neben Benjamin Zidej, der bereits letztes Jahr dabei war, noch Shpetim Zejnullahu, Christian Tschinder, Christoph Friedrich sowie Almir Serdarevic als Ersatzspieler durch. Angeführt wird der WAC-Kader von Team-Kapitän Fabio Özelt, der eine Wildcard vom Verein erhalten hatte.

Klub-Event beim FK Austria Wien

Auch in Wien ging es am ersten November-Wochenende 2019 um die begehrten Finalplätze. Im Business-VIP-Bereich des FK Austria Wien in der Generali-Arena trafen sich zur Mittagszeit 32 Kontrahenten, um top-motiviert in das Event zu starten. Die Gruppenphase startete pünktlich mit jeweils drei Runden. Die besten zwei Spieler der eigenen Gruppe hatten Chancen auf einen Kader-Platz. Nach dem Achtelfinale kämpften noch die besten acht „FIFA“-Spieler in packenden Duellen weiter. Schließlich konnten sich Daniel Antonijevic, David Brekalo, Michael Krautsieder und Sandro Spick einen Fixplatz sichern. Zwei Kaderplätze waren aufgrund der Wildcards bereits vergeben. Diese gingen an Marcel Holy, der Vorjahres-Finalist des Einzelfinales und David Neubauer. 

Klub-Event beim SKN St. Pölten

Am Sonntag, den 3. November 2019, lud der SKN St. Pölten in den Admiral Fantreff in der NV Arena. Gesucht wurden „FIFA“-Profis, die an der Seite von Team-Kapitän und Vorjahres-Einzelsieger Manuel Niedermayr beim Finale um den Sieg kämpfen. Das Event startete spannungsgeladen mit einer packenden Gruppenphase. Anschließend konnten sich die Teilnehmer in der Mittagspause erholen und eine Stadionführung mit exklusiven Einblicken hinter die Kulissen der NV Arena genießen. Daraufhin ging es für die verbleibenden Gamer in die K.O.-Spiele, wo sich schließlich Koray Celikkiran, Asko Muratovic, Saban Dugonja, Furkan Cengiz sowie Ersatzspieler Peter Tiffi durchsetzen konnten.