von: mediamag.at-Redaktion

eBundesliga: Die ersten Klubevents

Nachschau auf YouTube

Die „krone.at-eBundesliga“ ist in vollem Gange und die Finalisten stehen schon fest. Die ersten Videos der Klubevents können Sie nun auf YouTube genießen.

Das Finale der eBundesliga steht bevor.
Foto: Sergey Khakimullin/iStock

Die Spreu vom Weizen

Die „krone.at-eBundesliga“ sucht den stärksten Klub und den besten Spieler Österreichs. Der „FIFA 18“-Bewerb – unterstützt von MediaMarkt – hat in den letzten Wochen die besten Spieler des Landes zu den Klub-Events eingeladen, bei denen die vier Vertreter jedes Klubs ausgewählt wurden. Alle zehn Klubs, die auch in der „echten“ Bundesliga vertreten sind, schicken ihre Repräsentanten zum Finale nach Wien, das am 8. Dezember im Studio 44 stattfindet. Die ersten Videos der Klub-Events finden Sie bereits jetzt auf YouTube.

SK Rapid Wien

FK Austria Wien

SK Puntigamer Sturm Graz

SCR Altach

FC Flyeralarm Admira

FC Red Bull Salzburg

RZ Pellets WAC

SV Mattersburg

Das Finale

Beim Finale in Wien werden zwei Titel ausgespielt: der Mannschaftstitel und der Einzeltitel. Beim Mannschaftstitel treten die Klubs gegeneinander an. Der Erstplatzierte aus dem Klub-Event geht als #1 für seinen Klub ins Rennen, der Zweitplatzierte als #2 und so weiter. Nachdem #1 gegen #1, #2 gegen #2 usw. gespielt haben, werden Punkte und Torverhältnis zusammengezählt und in die Tabelle eingetragen. Zudem wird eine interne Tabelle geführt, wonach die Ordnung innerhalb des Teams (welcher Spieler #1 ist usw.) nach jeder Runde neu sortiert wird. Nach neun Runden steht der Mannschaftssieger fest.

Nach dem Teambewerb darf der stärkste eines jeden Klubs in den Einzelbewerb einziehen. Dieser folgt einem einfachen K.O.-System. Die vier Spieler, die im Teambewerb die wenigsten Punkte gesammelt haben, müssen eine Vorrunde bestreiten, ehe Sie auf die sechs stärksten im Viertelfinale treffen. Nach dem Finale steht auch der Sieger des Einzelbewerbs fest.