von: mediamag.at-Redaktion

eBundesliga Klub-Events in Mödling und Wien

Spannende Spiele im Osten

Sechs Finalplätze für die krone.at-eBundesliga können von jedem Bundesliga-Verein mit talentierten E-Sportlern besetzt werden. Diese werden im Zuge der Klub-Events ausgespielt und sind entsprechend heiß umkämpft. Das erste Adventwochenende führte die Teilnehmer in den Osten Österreichs.

eBundesliga Klub-Events in Mödling und Wien.
Bild: eBundesliga / Sarah Langoth

Spiele auf hohem Niveau

Die Emotionen gehen hoch, wenn die FIFA-Spieler bei den Live-Events um einen Fixplatz im Kader ihres Vereins wetteifern. Jeder möchte beim Finale im Jänner 2019 in Wien dabei sein. Um sich für die Klub-Events zu qualifizieren, mussten die Teilnehmer erst durch die Online-Qualifikation. Auf diese konnte man sich im Zuge der MediaMarkt Boot Camps unter professioneller Begleitung vorbereiten. MediaMarkt unterstützt die eBundesliga auch in diesem Jahr als Premium Partner.

Klub-Event SK Rapid Wien

Am ersten Advent trafen sich die auserwählten Spieler im Business Club des Allianz Stadions in Wien. Knapp 100 Athleten kämpften um den Sieg in der Gruppen-Phase und um die begehrten Finalplätze. Profispieler Tamás Szántó, Aleksandar Kostic und Paul Gartler standen zur mentalen Unterstützung bereit und feuerten die Spieler an. Am Ende konnten sich Kevin Iber, Felix Autrieth, Rafael Doja, Emrullah Demirci und Mario Viska durchsetzen. An der ausführlichen Stadiontour inkl. „Mannschaftsfoto“ am Rasen erfreuten sich aber nicht nur die Gewinner.

Knapp 100 Athleten kämpften um den Sieg.
Bild: eBundesliga / Sarah Langoth

Klub-Event FC Flyeralarm Admira

Das bereits achte Klub-Event fand im Süden Wiens, in der BSFZ-Arena, statt. Bundesliga-Profis Marcus Maier und Patrick Schmidt haben den Spielern dabei über die Schulter geschaut – und konnten dabei spannende Spiele miterleben. Am Ende haben sich Dominik Pfeiffer, Heinz Knapp, Simon Spalenka, Michael Mattes, Manuel Gager und Gregor Zuntermann durchgesetzt.

Klub-Event FC Flyeralarm Admira.
Bild: eBundesliga / Sarah Langoth