von: mediamag.at-Redaktion

Herbstputz: Fünf Tipps

Gemütliches Zuhause

Wer nach den richtigen Grundregeln eine reinigende Generalüberholung in Angriff nimmt, kann seine eigenen vier Wände danach so richtig genießen.

Der Herbstputz bringt als reinigendes Gesamterlebnis frischen Wind in die Wohnung.
Foto: Antonio_Diaz/iStock

Zwei Mal im Jahr sollte man seine Wohnung einer gründlichen Reinigung unterziehen. Frühling und Herbst sind ideal. Kurz vor dem Start in die Heizsaison ist der richtige Zeitpunkt, um Keime und Staub loszuwerden.

1. Staubsauger an!

Neben der üblichen Bodenreinigung auch Wände und Decken nach Spinnweben absuchen. Sperrige Möbel und Regale von der Wand schieben oder aus der Ecke rausholen und dahinter saugen. Polstermöbel mit Spezialaufsätzen absaugen. So kann z. B. der „Bosch Unlimited“-Staubsauger beim schnellen Herbstputz helfen.

2. Küche entrümpeln!

Lebensmittelschränke und Kühlschrank nach Abgelaufenem durchforsten. Tiefkühlfach oder Tiefkühlschrank abtauen.

Lichtakzente mit smarten Decken- und Tischlampen wie „Flourish“ von Philips Hue geben dem Zuhause schnell und einfach ein neues Wohnambiente.
Foto: Philips

3. Licht an!

Lampen und Leuchten abstauben und reinigen. Kaputte Glühbirnen ersetzen. Mit neuen smarten Lichtlösungen wie Philips Hue Akzente in der dunklen Jahreszeit setzen.

4. Routine rein!

Sich kräftig an der Nase nehmen und in Zukunft konsequent das Bett machen, kleine Aufräumarbeiten nicht aufschieben und das schmutzige Geschirr nicht herumstehen lassen. Das ergibt sofort ein freundliches Gesamtbild, das die Laune hebt.

5. Emotion raus!

Wer von vornherein mit der vielen Hausarbeit hadert, wird von ihr überrollt. Raum für Raum ordnen und von oben nach unten reinigen. Wäsche nicht sammeln, sondern immer gleich bügeln. Von Unnötigem trennen, Krimskrams aussortieren, neue Bilder an die Wand hängen, um eine sichtbare, saisonale Veränderung mit wenig Aufwand zu erreichen.