von: mediamag.at-Redaktion

3 Einschlaftipps bei Erkältung

Trotz Schnupfen und Husten zur Ruhe kommen

Wenn Halsschmerzen, Schnupfen und Husten einem die Energie rauben, rückt der Wunsch schnell einzuschlafen oft in unerreichbare Ferne. Es gibt einige Maßnahmen, die man treffen kann.

Erholsamer Schlaf ist bei Erkältungskrankheiten besonders wichtig.
Foto: BartekSzewczyk/iStock

Tee trinken und/oder inhalieren

Wenn die verstopfte Nase und Hustenanfälle das Einschlafen verhindern, können eine Tasse entkoffeinierter Schwarztee (enthält u. a. Theobromin und entspannt die Bronchien) oder fünf- bis zehnminütiges Inhalieren das ruhige Atmen erleichtern. Außerdem werden mit Tee die Krankheitserreger aus dem Körper gespült.

Bose Noise Masking Sleepbuds blenden störende Geräusche beim Einschlafen aus.
Foto: Bose

Sich im Schlafzimmer abschotten

Während Licht dem Körper signalisiert, wach zu bleiben, hilft Dunkelheit zu entspannen, die Krankheit zu bekämpfen und sich zu regenerieren. Mit smarten Lichtlösungen wie dem Philips Hue kann das Dimmen des Lichts per App vom Bett aus erfolgen. Geräusche können mit speziellen Ohrstöpseln wie den Bose Noise-masking Sleepbuds ausgeblendet werden.

Raumtemperatur senken

Bei grippalen Infekten und Erkältung neigt man dazu, stärker einzuheizen, um sich nicht noch mehr zu verkühlen. Das ist kontraproduktiv. Eine Schlafzimmertemperatur von 16 bis 18 Grad Celsius signalisiert dem Gehirn, dass es Schlafenszeit ist. Besser als ein überhitzter Raum: Rein in den Pyjama und ab unter die Decke.

Schaffen Sie sich ein bequemes Umfeld: Statt leidend auf der Couch zu liegen, sollten einige Extrapolster im Bett für eine erhöhte Kopfhaltung sorgen, die den Druck in den Nebenhöhlen erleichtert.