von: mediamag.at-Redaktion

Eismaschine: Kompressor oder Kühlakku?

Das geeignete Modell finden

Selbstgemachtes Eis und Sorbet sind ein besonderer Genuss. Man kennt jede einzelne Zutat und kann auf Zusatzstoffe und Allergene verzichten. Mit der richtigen Eismaschine ist die Zubereitung ein Vergnügen.

Eismaschine: Kompressor oder Kühlakku?
Foto: picalotta/iStock

Hausgemachtes Gelati aus dem Lieblingsobst und ohne Zusatzstoffe schmeckt gut und kann zuhause – ganz ohne Anstellen – genossen werden. Die Auswahl an Eismaschinen ist groß. Um herauszufinden, welches das richtige Gerät für einen selbst ist, haben wir einige Fakten zusammengestellt.

Modelle mit Kompressor

Diese Bauart benötigt kaum Vorlaufzeit und kann größere Mengen Eis in einem Durchgang zubereiten, was für Familien empfehlenswert ist. Es ist mit höheren Anschaffungskosten zu rechnen, also sollte man sich überlegen, wie häufig man Eis selbst zubereitet. Ideal ist es, wenn die Eismaschine (zumindest im Sommer) einen fixen Platz auf der Arbeitsfläche hat und nicht immer wieder weggeräumt werden muss. Tipp: Vorab die Maße recherchieren.

Modelle mit Kühleinheit

Hier kommt eine doppelwandige Rührschüssel zum Einsatz, in deren Zwischenraum sich eine Kühlflüssigkeit befindet. Diese wird im Gefrierschrank vorgekühlt. Das kann bis zu zwölf Stunden dauern. Deshalb immer die Vorlaufzeit bei Rezepten mitbedenken.

Unold Gusto

Nur eine halbe Stunde ist man mit der Unold Gusto Kompressor-Eismaschine mit Eismachen beschäftigt. Highlights dieses Modells sind das Fassungsvermögen von zwei Litern, der starke Motor und der digitale Timer. Der selbstkühlende Kompressor ist vollautomatisch und schafft Temperaturen bis -35 °C. Nusssplitter, Cookie- und Schoko-Stückchen oder Kokosraspeln kann man durch die Öffnung im Deckel einrieseln lassen.

300 Milliliter fasst der Edelstahlbehälter der „WMF Küchenminis“-Eismaschine.
Foto: philsajonesen/iStock

WMF Küchenminis 3-in-1 Eismaschine

Ein platzsparendes Modell mit Kühleinheit ist die Eismaschine der WMF Küchenminis-Kollektion. Der Gefrierbehälter aus Edelstahl (300 ml Fassungsvermögen) ist spülmaschinengeeignet und kann mit Deckel im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Das 3-in-1-Gerät ist für Eis, Sorbet und Frozen Joghurt geeignet.

Bis zu 1,2 Liter Soft- oder Fruchteis, Sorbet und Frozen Joghurt können mit „Unold Softi“ zubereitet werden.
Foto: Nanausop/iStock

Unold Softi

Eine Eismaschine, die (nicht nur) Kinder lieben, ist Unold Softi. Wie der Name schon verrät, kann hier Softeis (bis zu 1,2 Liter) direkt in das Stanitzel, die Waffel oder den Eisbecher getürmt werden. Ein Gefrierakku dient als Kühleinheit und man muss mindestens acht Stunden Vorgefrierzeit miteinkalkulieren. Danach muss man sich nur noch 15 bis 30 Minuten gedulden. Zur Abwechslung kann auch Fruchteis, Sorbet und Frozen Joghurt hergestellt werden. Unser Tipp: Hauptsache, auf köstliche Toppings wie Schokolinsen, Obststückchen oder Nüsse wird nicht vergessen!

Bis zu 1 Liter Eis wird in der Gefrierschüssel mit Rührwerk produziert.
Foto: Kenwood

Kenwood Eiscremebereiter

Besitzer einer Kenwood Cooking Chef-Küchenmaschine können sich an heißen Tagen mit dem Eiscremebereiter als Extra-Zubehör kulinarische Abkühlung verschaffen. In der Gefrierschüssel mit Rührwerk wird die Masse (bis zu 1 Liter) bereits während des Rührvorgangs gefroren.