von: mediamag.at-Redaktion

Energiesparen im Sommer

Hilfreiche Tipps für Sparsame

Stromsparen ist das ganze Jahr über wichtig. Gerade im Sommer gibt es gute Kniffe, damit dies noch besser gelingt.

So können Sie im Sommer Strom sparen.
Foto: BrianAJackson/iStock

Gut gelüftet

Richtiges Lüften ist im Sommer besonders wichtig, wenn man bei hohen Temperaturen ein angenehmes Raumklima im Haus oder der Wohnung haben will. Wer zur Mittagszeit lüftet, lässt wahrscheinlich noch mehr warme Luft in die Innenräume. Am besten öffnet man die Fenster morgens und abends (wenn es noch nicht/nicht mehr so heiß ist) zur Gänze für zirka zehn Minuten. Wer schlau lüftet, kann Geld und Energie für Klimaanlagen und Ventilatoren sparen. Smarte Fenstersensoren lassen Sie wissen, wann das Fenster geöffnet oder geschlossen ist. 

Schlaues Lüften ist nicht nur gut fürs Raumklima, sondern auch für die Geldbörse.
Foto: SrdjanPav/iStock

Kalt gewaschen

Dank moderner Kaltwaschmittel kann man mittlerweile auch bei jedem Waschgang Energie sparen. Ein zusätzlicher Heizvorgang des Waschwassers wird mit diesen Mitteln umgangen ohne auf Reinigungswirkung verzichten zu müssen. Aus hygienischen Gründen bleibt der gelegentliche heiße Waschgang natürlich nicht komplett vermeidbar. Wer mit einem Balkon oder einer Terrasse gesegnet ist, kann diese nutzen, um dem Trockner im Sommer (bei richtigem Wetter) eine Verschnaufpause zu gönnen. Ein leichter Wind und die Wärme der Sonne können die nasse Kleidung rasant trocknen lassen. Wenn die eigene Waschmaschine schon in die Jahre gekommen ist, kann sich der Umstieg auf ein modernes Modell lohnen: Neuere Geräte verbrauchen im Schnitt weniger Strom als ihre „Vorfahren“.

Kaltwaschmittel und die Sonne als Trockner lassen Sie im Waschraum Energie sparen.
Foto: monkeybusinessimages/iStock

Effizient gekühlt

Gerade bei Kühlschränken kann man mit aktuellen Modellen viel Energie sparen. Neue Kühlschränke sind besonders effizient und helfen Ihnen dabei, die Stromrechnung zu reduzieren. Wer in die Jahre gekommene Kühlschränke als „Zweit-Lagerstätte“ weiternutzt, sollte diese nur bei Bedarf einsetzen. Gegen einen gelegentlichen Einsatz bei einer Party ist nichts einzuwenden, doch auf Dauer sollte man nicht zwei Kühlgeräte betreiben, da der Stromhunger älterer Geräte immens sein kann.