von: mediamag.at-Redaktion

Essens-Trends 2017: Selber kochen ist in

Alles über Clean Eating, Fast Good & Casual Dining

Drei Trends locken derzeit auch echte Kochmuffel wieder in die Küche, denn: Selbst den Kochlöffel zu schwingen, ist definitiv wieder angesagt. Wir stellen Ihnen die gesunden Ernährungslehren vor.

„Clean Eating“, „Fast Good“ und „Casual Dining“ sind „in“.
Foto: Petar Chernaev/iStock

„Clean Eating“

Als Gegenpol zu industriell verarbeiteten Fertiggerichten hat sich „Clean Eating“ etabliert. Dieser Ernährungstrend soll das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit steigern. Dabei kommen überwiegend unverarbeitete, frische und naturbelassene Lebensmittel aus der Saison auf den Teller. Im Idealfall sind die Einkäufe aus biologischer, regionaler Landwirtschaft. Wer hauptsächlich zu Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch und Vollkornprodukten greift, entfernt sich damit schon automatisch von chemischen Zusatzstoffen, künstlichen Süßungsmitteln, Farbstoffen und ungesunden Fetten.

„Fast Good“

Fast Food und Junkfood sind längst nicht mehr so beliebt wie noch vor einigen Jahren. Kontinuierlich werden dem Fettgehalt und Geschmacksverstärkern der Kampf angesagt. Die frische und schnelle Zubereitung steht bei „Fast Good“ im Mittelpunkt. Dabei werden Gerichte erst kurz vor dem Essen zubereitet und mit Liebe zum Detail schön angerichtet. Geschmackserlebnisse, die Neugier wecken, stehen auf dem Speiseplan – und Convenience Food wird neu interpretiert. Rezepte zu Pizza ohne Hefeteig, Low-Carb-Burgern, fettfreien Chips, Dips ohne Mayonnaise etc. überzeugen im Geschmack und zeigen, dass gesunde Küche nicht unbedingt Verzicht bedeuten muss.

„Casual Dining“

„Casual Dining“ heißt übersetzt in etwa „zwangloses Dinieren“ und bedeutet „gemütliches, gemeinsames Essen". Mahlzeiten sollen entspannen, so oft wie möglich zusammen genossen werden und ohne anstrengende Begleiterscheinungen über die Bühne gehen. Es geht um die schöne Zeit, die in der Familie oder im Freundeskreis ohne Krawatte, aber mit gesundem, frischen Essen, an einer großen Tafel verbracht wird. Praktisch dabei: Dieser Trend verlangt keine komplizierten Gerichte, sondern lebt von der Einfachheit – sprich: Fingerfood, Tapas und gute, alte Hausmannskost ist angesagt.

Noch mehr aktuelle Food-Trends des Jahres lesen Sie in diesem mediamag.at-Artikel.