von: mediamag.at-Redaktion

„Final Fantasy 15“: Release wird verschoben

Das Japano-RPG verspätet sich um zwei Monate

In letzter Zeit kamen Gerüchte auf, die besagen, dass der nächste Teil der „Final Fantasy“-Reihe verspätet auf den Markt kommt. Nun haben sich diese bestätigt: „Final Fantasy 15“ wird nicht – wie geplant – am 30. September, sondern am 29. November veröffentlicht.

Das warten auf diese epischen Szenen dauert länger.
Foto: Square Enix

Wartezeit statt Riesen-Patch

Eigentlich ist das Fantasy-Rollenspiel fertig. Die sogenannte „Masterversion“ läuft bereits auf den Computern der Entwickler. Grund für die Verzögerung ist die Arbeit am sogenannten „Day 1“-Patch. Anstatt Spieler kurz nach der Veröffentlichung mit einem massiven Download vor dem Start des Games vor den Kopf zu stoßen, hat man sich bei Square Enix dazu entschlossen, den Release zu verschieben. Man will so viel wie möglich auf die Disc packen und sich Zeit für den Feinschliff des Spiels nehmen. Game Director Hajime Tabata nimmt in einem Video Stellung (Untertitel aktivieren!):

Vorschau auf der Gamescom

Wer schon sehnsüchtig auf neue Infos über das Spiel wartet, muss allerdings nicht verzweifeln. Trotz der verspäteten Veröffentlichung wird es am 16. August eine rund 30-minütige Gameplay-Präsentation der „Masterversion“ des Spiels im Rahmen der Gamescom in Köln geben. Wer selbst auf der Messe ist, darf „Final Fantasy 15“ sogar selbst anspielen. Die Begleitmedien zu „Final Fantasy 15“ – wie zum Beispiel der Animationsfilm „Kingsglaive: Final Fantasy XV“ – bleiben vom neuen Release übrigens unberührt. Der Film erscheint wie geplant am 30. September auf Blu-ray.