von: mediamag.at-Redaktion

„Findet Dorie": Szenen aus dem 3D-Abenteuer

Im Video: Dorie als süßes Fischbaby

Der blaue Fisch mit den Gedächtnis-Problemen kommt zurück auf die Kinoleinwand. Ihre Freunde Nemo und Marlin sind natürlich auch wieder mit dabei.

Findet Dorie
Foto: Disney/Pixar

Es war einmal ein Korallenriff, darin lebten glücklich und zufrieden drei Fische: Nemo, Marlin und die titelgebende Dorie. Eines Tages möchte die Fischdame ihre familiären Wurzeln erforschen und macht sich auf die Suche nach ihren Eltern. Am Weg findet Dorie neue, tolle Freunde, wie den mürrischen Oktopus Hank, der nur mehr über sieben Tentakel verfügt, oder Beluga Bailey, der mit seinem Echolot hadert.

Auch wenn der Film Dories Vergesslichkeit mit Humor und Charme behandelt, stellt sie der Verlust des Gedächtnisses oft vor beträchtliche Schwierigkeiten. Wie sie damit umgeht, und vor allem wie sie zu ihrer Familie und sich selbst findet, das können Disney-Fans ab 29. September in den heimischen Kinos herausfinden.