von: mediamag.at-Redaktion

Fire Emblem: Three Houses erscheint

Strategie und Drama für die „Switch“

Der nächste Teil der „Fire Emblem“-Reihe ist ab sofort für die „Switch“ erhältlich.

Ziehen Sie in die Schlacht mit „Fire Emblem: Three Houses“.
Foto: Nintendo

Eine feine Balance

„Fire Emblem: Three Houses“ versetzt Sie in die Rolle eines Söldners, der an der Militärakademie Garreg Mach als Lehrmeister fungiert. Das Kloster dient als neutraler Grund und Boden, an dem die zukünftigen Anführer der Herrenhäuser des Kontinent Fódlan ausgebildet werden. Als Magister übernehmen Sie die Ausbildung eines dieser Häuser an der Akademie. Sie haben die Wahl zwischen den magiebegabten Schwarzen Adlern, den geschickten Kriegern der Blauen Löwen oder den zielgenauen Fernkämpfern der Goldenen Hirsche.

Ab aufs Schlachtfeld

Der Fokus von „Fire Emblem: Three Houses“ liegt auf den strategischen, rundenbasierten Kämpfen. Sie bewegen Ihre Truppen über das Schlachtfeld wie Figuren über ein Schachbrett und versuchen, für Ihre Seite möglichst günstige Scharmützel zu führen. Viele Aspekte wie Gelände, Stufe oder Klasse haben Einfluss darauf, ob sich Ihre Krieger gut schlagen oder eine Niederlage einstecken. Wie gut sich Ihre Schüler im Klassenzimmer verstehen, wirkt sich auch auf die Gefechte aus: Gute Freunde heilen sich effizienter oder sind bei gemeinsamen Angriffen gefährlicher.

Die Schlachten werden auf einem Schachbrett-ähnlichen Spielfeld geführt.
Foto: Nintendo

Drama in der Schule

Beinahe ebenso wichtig wie das Schlachtfeld sind die Charaktere in „Fire Emblem: Three Houses“. Wenn Sie gerade nicht in den Kampf ziehen, können Sie in der Akademie Ihre Schüler kennenlernen, ihre Motivationen, Träume und Ängste erfahren. So können Sie eine Bindung zu den Figuren aufbauen, die Sie ins Gefecht führen. Aber Achtung: Im „Klassik-Modus“ sind Charaktere, die im Kampf fallen, für immer verloren. Noch mehr Grund, das Wohl jedes Ihrer Schüler im Fokus zu behalten.