von: mediamag.at-Redaktion

Fit in den Frühling

Warum Sport gut für uns ist

Wenn die Tage länger werden und der Osterhase schon in Sichtweite ist, dann wächst auch die Lust auf sportliches Training – wenn möglich an der frischen Luft. Warum ist Bewegung eigentlich so gut für Körper und Seele?

Fit in den Frühling
Foto: pixdeluxe/iStock

Sport macht schlank

Wer sich mehrmals in der Woche bewegt, hilft seinem Körper sich endgültig aus dem Winterschlaf zu lösen. Durch möglichst regelmäßige Bewegung – Richtzeit ist eine halbe Stunde am Tag – wird die Muskulatur gestärkt und Übergewicht abgebaut. Außerdem wird der Stoffwechsel angeregt, d.h. der Körper geht in den „Bewegungsmodus“ über und verbrennt auch nach dem eigentlichen Sport noch mehr Kalorien, als er das sonst täte.

Seelensache

Nicht nur hat regelmäßiger Sport eine gesunde Auswirkung auf den Körper, auch der Geist und die Seele profitieren von der Bewegung an der frischen Luft. Wer ein Trainingsprogramm verfolgt, kann, anhand der meist schnell steigenden Fortschritte, eine Portion gesundes Ego abholen. Auch ältere Menschen können durch angepasstes Training länger fit bleiben, was die Laune hebt und so manchen Unfällen vorbeugt.

Workout im Fitness-Center
Predrag Vuckovic / iStock

Freunde finden

Joggen, Biken, Krafttraining: All diese Sportarten kann man natürlich alleine ausüben, aber, wie alles andere im Leben, macht Bewegung in der Gruppe viel mehr Spaß. Man wird durch die Mitsportler besser zu neuen Höchstleistungen angespornt, auch die Gespräche und das Lachen sind gut für die Seele. So lässt sich durch Bewegung und Kommunikation perfekt der Stress aus dem Berufsleben bewältigen.

Wer seine Fitness-Fortschritte besser überwachen will, findet hier die passenden Fitness-Tracker.