Mediamarkt Österreich
von:

Foto-Tipp: „Bean Bags” selber machen

Ideal als Stativ-Ersatz & Reisebegleiter

Achtung, Spaß-Gefahr! Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr fotografisches Zubehör – Ihre Bean Bag („Bohnen-Sackerl“) – ganz einfach selbst machen.

Foto-Tipp: „Bean Bags” selber machen
Foto: Dprod/iStock

Bean Bags – in der Fotografie sind das mit Bohnen oder Bohnen-ähnlichem Material gefüllte kleine Kissen, die beim Fotografieren Ihre Kamera stabilisieren. Sie erfreuen sich großer Beliebtheit als praktischer und flexibler Stativ-Ersatz. 

Da Bean Bags lose befüllt, zudem klein und verformbar sind, sind sie ideal für das anpassungsfähige Ausrichten und stabile Positionieren Ihrer Kamera

  • auf Reisen sowie
  • an für „richtige“ Stative schwer zugänglichen Orten (beispielsweise für bodennahe Aufnahmen, auf unebenen Mauern oder schmalen Brückengeländern usw.).

Die Bohnen oder bohnen-ähnliche Füllstoffe garantieren verwacklungsfreie Langzeitbelichtungen, da der Inhalt nicht nachgibt und in der richtigen Hülle nicht verrutscht. Mit anderen Füll-Materialien wurde vielfach experimentiert, Bohnen blieben unübertroffen.

Foto: peandao/iStock
Foto: peandao/iStock

„Marke Eigenbau“

Ran an die Nadeln und flugs selbst eine Bean Bag basteln! Alles, was Sie benötigen, ist ein wenig Material und eine Nähmöglichkeit (Nähmaschine oder alternativ Nadel & Faden).

Material

  • Hülle: Kunstleder oder festerer Stoff (ca. 41 x 61 cm, wenn Sie diese aus einem Stück nähen möchten)
  • Inlett: Jersey (ca. 40 x 60 cm, wenn Sie dieses aus einem Stück nähen möchten)
  • Reißverschluss
  • ca. 1 kg handelsübliche weiße Bohnen (roh)

Das fertige Bohnen-Kissen soll ungefähr 20 cm breit und 30 cm lang sowie rund ein Kilogramm schwer sein, damit es gut einsetzbar ist.

So einfach geht’s!

  1. Nähen Sie zunächst das Inlett auf links gewendet. Stellen Sie sicher, dass es geringfügig kleiner ist als die Außenhülle (um ca. 0,5 cm).
  2. Füllen Sie es so mit Bohnen, dass es noch formbar bleibt (einfach ausprobieren), und nähen Sie es zu.
  3. Nähen Sie nun die Außenhülle sowie den Reißverschluss in die Außenhülle.
  4. Platzieren Sie Ihr Inlett in der Außenhülle, und schließen Sie den Reißverschluss.

Two-in-One

Dieses Bean Bag sorgt für einen sicheren Stand und bietet zudem den Vorteil, gleich zwei Bean Bags in einem Werk zu vereinen. Als Ganzes haben Sie ein robustes „Stativ“ (das mit gröberen Untergründen gut umgehen kann, dafür aber etwas weniger verformbar ist). Wenn Sie nur das Inlett herausnehmen, haben Sie eine fein justierbares, völlig flexibles Bean Bag.

Alternativen zu Bean Bags – eine breite Palette an Stativen – finden Sie im Online-Shop.