von: mediamag.at-Redaktion

Fußballfans in Österreich schauen gerne in HD

EM 2016 wird eine scharfe Sache

Die allermeisten Kicker-Freunde hierzulande haben nämlich nicht nur TV-Empfang in High Definition (HD), sondern auch den dazu passenden Fernseher. Bei den meisten steht außerdem mehr als ein TV-Gerät zu Hause. Das ergab eine aktuelle Umfrage zur bevorstehenden Fußballmeisterschaft.

Fußballschauen
Foto: mikkelwilliam/iStock

Fußball-Interessierte halten anscheinend viel von Schärfe – zumindest in puncto Bildschirm: Unter all jenen, die ab 10. Juni die EM 2016 verfolgen wollen, haben 93 Prozent ein HD-fähiges TV-Gerät zu Hause stehen. So lauten die Umfrageergebnisse der Marketagent.com im Auftrag von Media Markt. Das ist um sechs Prozent mehr als in der Gesamtbevölkerung, denn da sind es „nur“ 87 Prozent.

HD-Empfang in Österreich

Im Vergleich haben auch mehr der EM-Fans einen HD-Empfang als die Durchschnittsbevölkerung: Bei den erstgenannten sind es 82 Prozent, während es insgesamt lediglich 77 Prozent sind. Österreichweit gibt es in der Gesamtbevölkerung kleinere Unterschiede, denn während in Wien bzw. Oberösterreich plus Salzburg nur 13 bzw. 12 Prozent der Haushalte Fernsehen nicht in HD empfangen können, sind es in Tirol und Vorarlberg doch noch 28 Prozent.

Mehr als ein TV im Haus

Zu EM-Zeiten sollte es eigentlich zu wenig Diskussionen ums TV-Programm in österreichischen Wohnzimmern kommen. Immerhin haben 34 Prozent der Haushalte bereits zwei Fernseher, 22 Prozent schon drei und elf Prozent sogar noch mehr.

Der Wunsch nach weiteren TVs ist bei den Österreichern allerdings trotzdem groß, denn insgesamt 51 Prozent der Befragten wünschen sich einen zusätzlichen Fernseher. Der Grund: Damit es beim abendlichen Gucken keinen Streit um die Fernbedienung gibt und jeder das schauen kann, was er oder sie möchte. Wer sich diese Harmonie noch rechtzeitig vor Start der EM erfüllen will, wird vielleicht hier fündig.

TV-Gucken
Foto: Toto Tsvetkov/iStock

Die Wahl fällt auf mittelgroß

Der Großteil der TV-Geräte in den heimischen Gemächern hat eine Bildschirmdiagonale von 31 bis 50 Zoll. In 26 Prozent der Haushalte ist diese zwischen 31 und 40 Zoll, während 29 Prozent einen TV-Schirm mit 41 bis 50 Zoll besitzen. 11 Prozent setzen auf ein besonders großes TV-Erlebnis und haben einen Fernseher mit 51 bis 60 Zoll Durchmesser. 

Die Männer und die Größe

Der männliche Teil der Bevölkerung scheint übrigens besonders viel Wert auf die Größe zu legen: 34 Prozent gaben an, dass ihr TV-Gerät zwischen 41 und 50 Zoll habe, während nur 25 Prozent der Frauen dasselbe sagen konnten. Übrigens: Der weibliche Teil der Bevölkerung konnte die Größe nicht immer wirklich gut einschätzen, denn 14 Prozent mussten zugeben, dass sie nicht wissen, wie groß die Bildschirmdiagonale ihres TV-Gerätes ist.

ERROR: Content Element with uid "1481" and type "dce_dceuid1" has no rendering definition!