von: mediamag.at-Redaktion

Gamescom 2017: Das war Tag 2

Livestream, Features und mehr!

Die Gamescom 2017 ist in vollem Gange. Neuankündigungen waren rar, dafür gab es jede Menge Infos zu bereits erhältlichen oder bekannten Games.

Blizzard begeistert mit „Hearthstone“-Musical-Video.
Foto: Blizzard

Augenschmaus

Das größte Event des Tages war Blizzards Enthüllungszeremonie. Um 6 Uhr abends präsentierten die Entwickler aus Anaheim zwei großartige Cinematics: eine Musical-Nummer zu „Hearthstone“ und den neuesten Mini-Film zu „Overwatch“ der sich auf Mei konzentriert, eine der spielbaren Helden in Blizzards-Team Shooter. Den spaßigen Song und das herzzerreißende Filmchen finden Sie hier!

Ende der Invasion

 „World of Warcraft“-Spieler dürfen sich hingegen auf den nächsten und letzten großen Patch der Erweiterung „World of Warcraft: Legion“ freuen. Patch 7.3 – genannt „Schatten von Argus“ – bringt den Helden ab dem 30. August in die Kernwelt der namensgebenden Brennenden Legion, um ihr einen vernichtenden, letzten Schlag zu versetzen. Neben drei neuen Zonen bringt das Update natürlich auch neue Gegenstände, Ausrüstung, einen neuen 5-Mann-Dungeon und neue Animationen und Effekte für alle Magier und Priester, sowie für Elementar- und Wiederherstellungs-Schamanen und auch Wiederherstellungs-Druiden.

Von Tintenfischen und Boxern

 Natürlich gibt es auch abseits von Blizzard Nachrichten. So hat Nintendo eine neue Karte für Revier- und Rangkämpfe in „Splatoon 2“ angekündigt: Auf der „Manta Maria“ – einem riesigen Segelboot – können Sie ab dem 26. August mit Tinte um sich schießen. Eine neue Waffe: Der Blubberwerfer kommt genau eine Woche später am 2. September ins Arsenal der Inklinge. Das Kampf-Spiel „ARMS“ bekommt einen neuen Charakter, eine neue Arena und drei neue ARMS. Lola Pop heißt die neue Kämpferin. Die Clownin kommt mit einer besonders farbenfrohen neuen Stage ins Game.

Frauenpower

 Auch von Ubisoft gab es spannende Neuigkeiten: So hat das Unternehmen angekündigt, dass Spieler im nächsten Assassinen-Abenteuer „Assassin’s Creed Origins“ auch in die Rolle der Kämpferin Aya schlüpfen dürfen. Sie übernehmen in gewissen Missionen die Kontrolle über die kampfstarke Ägypterin. Ob es noch mehr, bisher unbekannte spielbare Charaktere gibt, will Ubisoft aber nicht verraten.