von: mediamag.at-Redaktion

Gartengeräte: So kommen sie gut durch den Winter

Die richtige Pflege und Lagerung

Wenn die Geräte für die Gartenarbeit in die wohlverdiente Winterruhe gehen, gilt es, diese für die Kälte fit zu machen und richtig zu lagern. Wir geben Tipps, wie das geht.

Gartengeräte einwintern
Foto: artisteer/iStock

Winterruhe

Manuelle und elektrische Gartengeräte können zwar Witterungseinflüssen, Kälte und falscher Lagerung widerstehen, aber diese Faktoren verkürzen die Lebensdauer der Tools erheblich. Hobbygärtner freuen sich außerdem, wenn sie im Frühjahr nicht zu rostigen, stumpfen, sondern zu einsatzbereiten und geschliffenen Geräten greifen können.

Hochdruckreiniger
Foto: Kärcher

Sauber machen

Loser Schmutz an Schaufeln & Co. sollte mit Bürste und Stahlwolle entfernt werden, bevor diese eingewintert werden. Sind die Verschmutzungen hartnäckiger, kann man zum Hochdruckreiniger greifen, z. B. von Kärcher. Bei motor- oder akkubetriebenen Geräten lässt sie Grobes mit einer Bürste abkehren, bevor man mit einem feuchten Tuch den restlichen Schmutz vorsichtig abwischt.

Geräte mit Wasserzulauf, wie z. B. Hochdruckreiniger, Wasserpumpen und Gartenschläuche sollten von möglichen Algen befreit und vor ihrer Einlagerung komplett entleert werden. Sie müssen an einem frostsicheren Ort gelagert werden, um Frostschäden durch Restwasser zu verhindern.

Akku aufladen
Foto: Kärcher

Gründliche Wartung

Hecken-, Garten- und Astscheren sowie Rasenmäher und Mähroboter sind das Jahr über häufig in Gebrauch. Mit der Zeit werden die Klingen stumpf. Da kann es sich lohnen, diese beim Fachhändler schleifen zu lassen oder mit Flachfeile und Abziehstein selbst nachzuschärfen. Insgesamt bietet der Winter natürlich die beste Möglichkeit, um ein Gerät von einem Profi warten zu lassen. So ist es im Frühling wieder „top fit“ und einsatzbereit.

Wichtig, um Rost auf allen anfälligen Oberflächen zu vermeiden: Nach dem Waschen und Reinigen stets abtrocknen. Betroffene Stellen können zusätzlich mit Schutzöl bearbeitet werden.

Aufbewahrung
Foto: jodiejohnson/iStock

Richtig lagern

Am wichtigsten ist es, die Gartengeräte im Winter nicht im Freien stehen zu lassen. Gartenhaus, Geräteschuppen, Garage oder Keller bieten gute Aufbewahrungsmöglichkeiten. Akkus auf Lithium-Ionen-Basis sollten möglichst auf zwei Drittel ihrer Ladekapazität geladen werden, bevor sie in die Winterpause gehen. Hier gilt dasselbe wie bei Geräten mit Wasserzulauf: am besten frostfrei aufbewahren.