von: mediamag.at-Redaktion

„Gears of War“: Release und geplanter Film

So geht es mit dem Franchise weiter

„Gears of War 4“ steht bereits in den Startlöchern. PC- und Xbox-Spieler dürfen ab 11. Oktober auf Alien-Jagd gehen. Nun wurde angekündigt, dass die Action-Shooter-Serie den Sprung auf die Leinwand wagt.

Auf Alienjagd nach der Apokalypse
Foto: Microsoft

Heldenepos

Bald geht der Sprössling des bisherigen Protagonisten der Serie auf die Jagd. In „Gears of War 4“ schlüpft der Spieler in die Haut von JD Fenix, der zusammen mit seinen Freunden Delmont Walker und Kait Diaz gegen ihre Unterdrücker und einen neuen Feind kämpft.

Durch die Ereignisse am Ende von „Gears of War 3“ wurde ein Großteil des Planeten verwüstet. Es fegen nun nicht nur ständig gefährliche Stürme über die Planetenoberfläche, auch alle fossilen Brennstoffe wurden vernichtet. Die Menschheit hat sich in Städte hinter hohen Mauern zurückgezogen, in denen diktatorische Verhältnisse herrschen. Als ganze menschliche Kolonien von einem neuen Feind – dem „Swarm“ – verschleppt werden, wird es Zeit, dass aus JD Fenix ein Held wird.

Leinwandhelden

Vor Kurzem hat Entwickler The Coalition angekündigt, dass Universal Pictures an einer Leinwandumsetzung des Franchises arbeitet. Rod Fergusson erklärt im Live-Stream, dass der Sprung auf die Leinwand der „nächste logische Schritt“ sei. Welcher Abschnitt der „Gears of War“-Story im Film behandelt wird, ist noch nicht bekannt, man will mit dem Streifen aber nicht nur Gamer ansprechen.