von: mediamag.at-Redaktion

Geschirrspüler: So entkalken Sie richtig

Spezialreiniger oder Haushaltsmittel?

Während der Feiertage läuft der Geschirrspüler meist auf Hochtouren. Ein guter Grund, diesen noch davor zu entkalken. Wir zeigen, wie das gelingt.

So entkalken Sie den Geschirrspüler.
Foto: Imgorthand/iStock

Kalk muss weg

Kalkablagerungen sind oft der Grund für einen unangenehmen Geruch im Geschirrspüler, denn sie sind ein guter Nährboden für Keime und Bakterien. Regelmäßige Gerätepflege hilft zudem dabei, Stromkosten zu sparen und verlängert die Lebensdauer ihres Haushaltsgeräts.

Vorbereitung

Egal, ob Sie zu fertigen Reinigungsprodukten greifen oder lieber Hausmittel verwenden: Achten Sie stets auf die Angaben des Geräteherstellers in der Gebrauchsanleitung!

Danach sollten Sie sämtliches Geschirr aus der Spülmaschine entfernen und die Gummidichtungen, Siebeinsätze und Sprüharme mit einem sanften Reinigungsmittel vorreinigen. Wischen Sie auch mögliche Ablagerungen am Boden sowie auf der Klappe und den Seitenrändern ab.

Geschirrspüler reinigen und entkalken.
Foto: ferrantraite/iStock

Spezial-Reiniger oder Hausmittel

1. Bei handelsüblichen Entkalkern ist die korrekte Handhabung auf der Verpackung angegeben.

2. Wer Hausmittel verwenden möchte, kann ca. 3-4 Esslöffel Natron oder Backpulver auf dem Maschinenboden verstreuen.

3. Füllen Sie dann etwas Essigessenz in das Fach für die Geschirrspültabs. 

4. Schalten Sie einen Waschgang mit min. 60 °C ein.

5. Zum Abschluss lassen Sie die Maschine nochmals kurz durchspülen, damit sie nicht zu stark nach Essig riecht.