von: mediamag.at-Redaktion

Gesünder dank Smartphone

Werte mit Handy, Apps und Wearables tracken

Blutdruck, Herzfrequenz und viele andere Gesundheitswerte lassen sich heute per Handy, Apps und Fitnesstracker verfolgen.

Gesundheit tracken.
Foto: littlehenrabi/iStock

Blutsauerstoff

Wie viel Sauerstoff im Blut ist, kann ein guter Indikator für die Gesundheit sein. Um dessen Sättigung zu messen, wird die Haut durchleuchtet. Diese sogenannte „Pulsoxymetrie“ zählt zu den standardmäßig erhobenen Werten. Pulsoximeter, zum Beispiel von Medisana oder Beurer, messen neben der Blutsauerstoffsättigung gleichzeitig auch den Puls. Zur Messung muss einfach nur ein Finger ins Gerät gelegt werden.

Die „Fitbit Aria 2“-Waage.
Foto: Fitbit

Körpergewicht & Körperfett

Experten diskutieren heute noch immer darüber, wie das ideale Körpergewicht berechnet werden soll. Ein gutes Indiz für Veränderungen ist jedenfalls der Gewichtsverlauf über einen längeren Zeitraum hinweg. Wer sich die Daten notiert, weiß, wann er zu- und wann er abgenommen hat. Am einfachsten kann das mit Wearables, die Gewichtsveränderungen tracken, verfolgt werden. Um die Ergebnisse auch wirklich vergleichen zu können, sollte man immer zur selben Tageszeit messen und wenn möglich dieselbe Situation herstellen (z. B. nach der Toilette und vor dem Duschen).

So zeichnet die Fitbit-App die Daten auf.
Foto: Fitbit

Körperanalysewaagen, wie die „Medisana BS 430 Connect“ oder die „Fitbit Aria 2“ erheben außerdem neben dem Fettanteil auch Körperwasser sowie Knochengewicht und errechnen den täglichen Kalorienbedarf.

Blutdruck messen.
Foto: Syldavia/iStock

Blutdruck

Medizinisch gesehen misst er die Kraft pro Fläche, die zwischen Blut und Gefäßwänden ausgeübt wird. Normalerweise regelt sich der Blutdruck selbst, zu wenig Sport oder falsche Ernährung können allerdings zu einem erhöhten Blutdruck führen. Auch wenn man es selbst nicht spüren kann, wirkt er sich auf Dauer negativ auf die Gesundheit aus. Darum ist es von Vorteil, die Werte regelmäßig selbst zu messen.

Moderne Blutdruckmessgeräte oder auch Smartwatches, wie die „Samsung Galaxy Watch Active“, messen und zeichnen diese auf.

Die „Samsung Galaxy Watch Active“.
Foto: Samsung