von: mediamag.at-Redaktion

Glasklar: Das Gehäuse des „iPhone 8“

Spaß mit Glas

Das „iPhone 8“ und das „iPhone 8 Plus“ vertrauen auf ein Gehäuse aus Glas. Die stylische „Verpackung“ im Porträt.

Das Gehäuse des „iPhone 8“.
Foto: Apple

Schönes Äußeres

Nicht nur im Inneren des neuesten Smartphones tummeln sich tolle Features, auch außen gibt es einiges zu bestaunen. Die Glashülle ist bestimmt eines der auffälligsten Details des neuen „iPhones“. Der Glasverbau hat dabei nicht nur Design-Gründe, sondern bietet auch einige technische Möglichkeiten. So will das „iPhone 8“ mit Glas überzeugen.

Die Hülle des „iPhone 8“: glänzend.
Foto: Apple

Kabelloses Laden

Eines der spannendsten Features des neuen „iPhones“ wird durch die Glashülle erst ermöglicht. Das kabellose Laden über Qi ist mittlerweile zum weit verbreiteten Standard geworden, den nun auch Apple für sein neuestes Smartphone nutzt. Das Device wird dabei üblicherweise auf eine spezielle Oberfläche (Pad) gelegt, auf der es auflädt, ohne angeschlossen werden zu müssen.

Besser in der Hand

Die Glasrückseite sorgt auch für eine neue Haptik. Der Glasrücken bietet für mehr Halt, was die Bedienung des Smartphones durchaus erleichtert. Apple selbst bewirbt das Glas des Gehäuses als das stabilste, das je in einem Smartphone verbaut wurde. Trotz Metallrahmen an der Seite des Produkts gibt es keine lästigen Sprünge: Das Device wirkt wie aus einem Guss.