Film / Digitaler Spaß

Die Gewinner der Golden Globes

„La La Land“ räumt ab

Der Musical-Film „La La Land“ hat bei den Golden Globes 2017 alle sieben Kategorien dominiert, in denen er nominiert war.

Seriensieger „La La Land“

Es war ein großartiger Abend für Emma Stone und Ryan Gosling: Sie konnten u.a. die Auszeichnung für „beste Komödie“, „beste Regie“ und jeweils den Preis als beste Hauptdarsteller für sich verbuchen. Insgesamt sieben Golden Globes konnte der leichtfüßige Streifen mit nach Hause nehmen.

Die Story: Die Schauspielerin Mia und der Jazzmusiker Sebastian wollen es – trotz anfänglicher Schwierigkeiten – in Hollywood schaffen. Dabei werden sie vor Entscheidungen gestellt, die ihre Beziehung kräftig auf die Probe stellen. Kinostart der musikalischen Liebeserklärung an die Traumfabrik ist am 13. Jänner.

Emma Stone und Ryan Gosling in La La Land.
Emma Stone und Ryan Gosling in „La La Land". Foto: Studiocanal

Die Gewinner

Auf einen erfolgreichen Abend kann auch der Bruder von Ben Affleck – Casey – zurückblicken. Er wurde für seine schauspielerische Leistung im Familiendrama „Manchester by the Sea“ mit einem Golden Globe bedacht. Als bestes Filmdrama wurde „Moonlight“ von Berry Jenkins ausgezeichnet.

In puncto Serie hatte „The Crown“ die Nase vorne. Das Drama erzählt die Geschichte der britischen Königin Elizabeth II. und hat auch seiner Hauptdarstellerin Claire Foy einen Preis eingebracht. Bei den Komödien war die Serie „Atlanta“ von Donald Glover erfolgreich.

„Manchester by the Sea“
„Manchester by the Sea“. Foto: Universal Pictures

Weitere Sieger waren u.a. Viola Davies („beste Nebenrolle“), Isabelle Huppert („beste Schauspielerin in einem Drama-Film“), Hugh Laurie („bester Nebendarsteller in einer Serie“), Tom Hiddleston („bester Schauspieler in einer Mini-Serie“) und Billy Bob Thornton („bester Schauspieler in einer Drama-Serie“).

Wermutstropfen

Der österreichische Schauspieler Peter Simonischek und der deutsche Film „Toni Erdmann“ konnten sich in der Kategorie „bester nicht-englischsprachiger Film“ nicht durchsetzen.

Peter Simonischek in Toni Erdmann.
Peter Simonischek in „Toni Erdmann". Foto: Filmladen Filmverleih