von: mediamag.at-Redaktion

Google Assistant: 5 Tipps für Familien

Das sind familienfreundliche „Google“-Funktionen

„Google Assistant“ ist ein echter Familienhelfer: Wir zeigen Ihnen fünf praktische Google-Funktionen, die das Zusammenleben von Groß und Klein erleichtern und verschönern.

„Google Home“ hat familiengerechte Spiele bereit.
Foto: Google

„Google Assistant“

Kinder haben die tollkühnsten Ideen und die größten Wünsche – aber „Google Assistant“ weiß nicht, dass die Bestellung eines Ponys möglicherweise aus einem Kindermund stammt und deshalb nicht ganz ernst gemeint war. Auf Anfrage gibt Google zudem Auskunft über so gut wie alle Themen und steuert dabei auch das Smart Home. Damit das bei kreativen Kindern nicht in Chaos ausufert, haben wir fünf Tipps, wie der „Google Assistant“ zum echten Familienhelden wird.

1. „Google Family Link“-App

Mit der „Google Family Link“-App (für iOS und Android) und dem dazugehörigen Konto lernt „Google Assistant“ die Stimme des Kindes kennen. So können Sie bestimmen, welche Einstellungen Ihr Kind vornehmen darf und welche nicht. Zudem werden die Inhalte auf Smartphone und „Google Home“ altersgerecht angepasst und Sie haben die Möglichkeit, eine Nutzungsdauer festzulegen, und auf Wunsch auch den Standort Ihres Kindes zu bestimmen.

2. Spiele und Quiz

„Reise nach Jerusalem“ und „Stop Tanzen“ sind nur einige der Spiele, die der „Google Assistant“ im Repertoire hat. Mit dem einfachen Sprachbefehl „Mir ist langweilig“ startet das Programm „Lustige Tricks“ und Anwendungen wie „Papa-Witze“, „Pups-Generator“, „Orakel“ sorgen ebenfalls für Unterhaltung der Kleinen. Zudem können Google jederzeit Fragen gestellt werden, um das Wissen zu erweitern.

3. Hörbücher und Filme

Mit der App „Google Play Books“ (für Android und iOS) oder über die „Google Play“-Website können Hörbücher downgeloadet und per Sprachbefehl gestartet werden – um als Gute-Nacht-Geschichte oder als Abenteuer für zwischendurch. Auf „Google Play“ gibt es außerdem eine große Auswahl an kinder- und familiengerechten Filmen.

4. Bettgeh-Stimmung

Die Ambient-Sounds des „Google Assistant“ sind ein tolles Feature für alle Kinder, die abends nicht so gern ins Bett gehen. Damit gibt es Regenwald- oder auch Strandgeräusche, die zum Einschlummern einladen.

„Google Home“ hilft bei der Organisation im Familienalltag.
Foto: Google

5. Organisation: Megafon und Erinnerungen

„Google Home“ erinnert auf Wunsch an bevorstehende Termine oder wiederkehrende Events – durch Blinken oder per Sprachansage. Auch die Megafon-Funktion ist besonders für Familien praktisch: Mit dem Sprachbefehl „Ok Google, Nachricht an alle: Das Essen ist fertig“ wissen alle Familienmitglieder auch ohne mehrfache Rufe Bescheid, dass Abendessenszeit ist.