von: mediamag.at-Redaktion

Google „Pixel“: Was erwartet uns?

Das Ende von „Nexus“ und eine neue Ära

Goodbye „Nexus“, hallo „Pixel“. Google hat beim #MadeByGoogle-Event seine neue Smartphone-Linie präsentiert.

So sieht das neue Google "Pixel" aus.
Foto: Google

Alles neu macht der Herbst

Google lud am 4. Oktober zum großen Hardware-Event nach San Francisco ein. Neben den neuen Google-Smartphones namens „Pixel“ wurden auch noch andere Gadgets vorgestellt werden, unter anderem Googles VR-Projekt mit dem Namen „Daydream“.

Schnelles Laden, schöne Bilder

Aber zurück zu „Pixel“: Einige Leaks gaben uns bereits eine Idee über Aussehen und Ausstattung des Standard-„Pixel“ und dem größeren „Pixel XL“. Schnelles Laden und eine starke Kamera zeichnen die Nachfolger der „Nexus“-Linie aus. Die Smartphones werden innerhalb von 15 Minuten soweit aufgeladen, dass sie für sieben Stunden laufen können. Eine 12,3 Megapixel-Kamera sorgt für atemberaubende Schnappschüsse mit dem Smartphone. Eine Frontkamera mit 8 Megapixel beschert begeisternde Selfies. Google bietet "Pixel"-Besitzern kostenlos unlimitierten Cloud-Speicher für Bilder und Videos zur Verfügung.

Google Pixel
Foto: Google

Herzstück

Beide Smartphones wurden unter den Codenamen „Sailfish“ und „Marlin“ bei HTC produziert. Im Herzen der Smartphones schlägt ein 64-Bit-Quad-Core Prozessor mit 2 x 2,15 GHz – beziehungsweise 2 x 2,6 GHz – der von der kalifornischen Firma Qualcomm produziert wird. Hinzu kommt ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite und ein USB-C-Anschluss. Beide Versionen des „Pixel“ werden in den Farben Weiß, Schwarz und Blau erhältlich sein.