von: mediamag.at-Redaktion

„Google Plus“ feiert Geburtstag

Netzwerk wird fünf Jahre alt

Totgesagte leben länger: Nach dem anfänglichen Hype schien das soziale Netzwerk in die Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Tatsächlich tummeln sich auch heute noch zahlreiche User in den „Google Plus“-Kreisen.

Google+
Screenshot: plus.google.com/+googleplus

Der Hype

Als „Google Plus“ (oft auch „Google+" geschrieben) vor fünf Jahren aus der Taufe gehoben wurde, galt das Netzwerk als flotter Nachfolger von „Google Buzz“ und als ernstzunehmender Konkurrent von „Facebook“ oder „Twitter“. Zur Aura des Geheimnisvollen trug auch das anfängliche Verbreitungs-System bei: Man konnte nur Mitglied werden, wenn man „eingeladen“ wurde. Und die Einladungen waren zu Beginn tatsächlich nur schwer zu ergattern. In den kommenden Monaten wuchs „Google Plus“ schnell und zählte bald viele Mitglieder.

Im Laufe seiner fünfjährigen Lebenszeit kamen „Google Plus" viele verschiedene Funktionen zu. Google pushte es, zusätzlich zu seiner Funktion als soziales Netzwerk, als Fotoportal oder als Anlaufstelle für Video-Chats – die sogenannten „Hangouts“. Zeitweilig war ein „Google Plus“-Konto verbindlich, wenn man sich am Videoportal „YouTube" anmelden wollte. Da sich zahlreiche User über diese Bevormundung verärgert zeigten, ruderte Google in diesem Punkt allerdings schnell wieder zurück.

Umfassendes Redesign

Heute ­– fünf Jahre später – treffen die Benutzer auf ein komplett überarbeitetes Netzwerk. Nach der Ausgliederung von „Google Photos“ und „Google Hangouts“ wurde die Plattform Ende 2015 einer umfassenden Umgestaltung unterzogen. Damit sollen die Benutzer – viele von ihnen sind bereits seit dem Launch dabei ­– besser ihren Interessen entsprechend netzwerken können.