von: mediamag.at-Redaktion

Tipps für die Grillreinigung

Schnell zum sauberen Grill-Gerät

Mit ein paar einfachen Tipps wird der Grill-Putz zum Klacks. So fällt die Rost-Reinigung besonders leicht.

So wird auch der schmutzigste Grill wieder sauber.
Foto: SKatzenberger/iStock

Schmutziger Rost

Wer fleißig grillt, macht dabei auch den Grillrost schmutzig. Selbst der vorsichtigste Grillmeister kommt nicht darum herum, den Rost hin und wieder von Fettrückständen und Fleischsäften befreien zu müssen. Das ist nicht nur dem Geschmack des nächsten Grillguts zuträglich, sondern ist auch aus hygienischen Gründen zu empfehlen. Um das Arbeitsgerät vom Schmutz zu befreien, kann man entweder spezielle Reinigungsmittel verwenden oder auf Hausmittel zurückgreifen. Wir stellen hier einige vor:

Ein sauberer Rost lässt das Essen besser schmecken.
Foto: wakila/iStock

Die Macht des Prints

Einer der größten Helferlein beim Reinigen Ihres Grills ist Zeitungspapier. Wickeln Sie einfach den Grillrost (der dafür abgekühlt sein muss) mit feuchtem Zeitungspapier ein. Nach ein paar Stunden hat die Feuchtigkeit des Papiers die hartnäckigen Rückstände aufgeweicht, sodass sie ganz einfach mit etwas Seife weggespült werden können.

Holzkohle sollte nicht im Grill liegen bleiben
Foto: LauriPatterson/iStock

Saubere Elektrogrills

Wer seinen Elektrogrill reinigen möchte, sollte zuerst darauf achten, den Netzstecker des Geräts zu ziehen. Wenn die Stromversorgung nicht unterbrochen wird, kann das Hantieren mit Wasser am Grill lebensgefährlich werden. Bei der Reinigung sollten Sie auf zu harte harte Materialien verzichten: Stahlwolle und Konsorten können die Grilloberfläche beschädigen.

So wird auch der schmutzigste Grill wieder sauber.
Foto: undefined undefined/iStock

Tipps für Holzkohlegrills

Auch nach einem langen Grillfest sollte man noch ein paar Handgriffe für den Grill übrighaben. Die Kohlen sollen nicht zu lange im Becken des Grills verbleiben, da sie Feuchtigkeit anziehen und so schneller zu Rostschäden führen können. Die Oberflächen dieser Modelle lassen sich am besten mit einfachem Wasser reinigen. Auch hier sollten harte Schwämme vermieden werden, um Kratzer zu vermeiden. Die Asche, kann, wenn Sie ausgekühlt ist, zum Beispiel im Komposthaufen landen (wirkt Pilzhemmend) oder auch im Restmüll entsorgt werden.