von: mediamag.at-Redaktion

Neuer Philips Luftreiniger

Per App besser durchatmen

Eine Smartphone-App, die exakt darüber informiert, wie hoch die Luftqualität im Raum ist – und diese auf Knopfdruck quasi sogar verbessert: Mit dem neuen „Luftreiniger“ und der dazugehörigen App „Air Matters“ startet Philips das smarte Luftmanagement.

Gute Raumluft mit dem Philips Luftreiniger.
Foto: Philips

Laut Hersteller-Angaben kann der neue „Philips Luftreiniger“ viel mehr als nur für gute Luft sorgen. Stattdessen misst das smarte Gerät über den intelligenten AeraSense-Sensor permanent die Innenraumluft und steuert auf Basis der dabei ermittelten Werte die Luftreinigung völlig automatisch.

Laut Hersteller-Angaben kann der neue „Philips Luftreiniger“ viel mehr als nur für gute Luft sorgen.
Foto: Philips

Aufatmen mit der App

Über die dazugehörige Smartphone-App „Air Matters“, die für iOS und Android heruntergeladen werden kann, ist der Nutzer dabei jederzeit über die aktuelle Luftqualität informiert. Dabei kann wahlweise die automatische Steuerung des Luftreinigers kontrolliert und beobachtet oder die Steuerung manuell übers Handy übernommen werden.

Mit dem neuen „Luftreiniger“ und der dazugehörigen App „Air Matters“ startet Philips das smarte Luftmanagement.
Foto: Philips

Ein Segen für Allergiker

Die Leistungsdaten des „Philips Luftreinigers“ sind beeindruckend: Das mehrstufig arbeitende Filtersystem soll bis zu 99,97 Prozent der über die Luft übertragenen Allergene wie Pollen, Hausstaubmilben, Schimmel oder Tierhaare entfernen. Auch Bakterien, Viren und ultrafeine Partikel fallen der sogenannten VitaShield-Technologie zum Opfer. Doch nicht nur Allergiker können aufatmen, auch beschwerdefreie Menschen profitieren von einer saubereren Luft.

Mit der Wahl „Air Matters“ kann wahlweise die automatische Steuerung des Luftreinigers kontrolliert und beobachtet oder die Steuerung manuell übers Handy übernommen werden.
Foto: Philips

Jederzeit informiert

Ein Aktivkohlefilter schützt zudem vor gefährlichen Gasen und entfernt auch unangenehme Gerüche. Ein numerisches Display informiert jederzeit über die aktuelle Luftqualität im Raum. Zusätzlich verfärbt sich ein Farbring am Gerät von Rot (schlechte Luft) zu Blau (gute Luft).