von: mediamag.at-Redaktion

Vernetzte Haushaltsgeräte dominieren die IFA 2019

Interaktion und Personalisierung sind die Trends

Waschmaschine, Wärmepumpentrockner, Herd, Multicooker & Co. sind auf Zeitersparnis, noch einfachere Bedienung durch Lernfähigkeit und Ressourcenschonung gepolt.

AEG führt auf der IFA 2019 miteinander kommunizierende Geräte vor.
Foto: AEG

Kommunikation

Einer der größten Trends – neben der Sprachsteuerung bei Haushaltsgeräten – ist die Interaktion zwischen den neuen, innovativen Modellen sowie die Kommunikation mit Smartphone, Tablets und smarten Speakern.

Wie eine Waschmaschine und ein Wärmepumpentrockner ihren Wasch- und Trocken-Zyklus synchronisieren, zeigt beispielsweise AEG mit seiner 9000er Serie. Für die sanfte und optimale Behandlung verschiedener Stoffe ist die SensiDry-Technologie zuständig.

Die IFA-Neuheit von Krups, die multifunktionale Küchenmaschine Prep&Cook XL, kocht für bis zu zehn Personen.
Foto: Krups

Frisch und gut

Dem Wunsch nach schneller Speisenzubereitung und frischen Gerichten sind die Hersteller mit ihren Innovationen gerne nachgekommen.

So präsentiert Bosch mit „VarioTray“ die jüngste Generation der SmartGrow-Pflanzgefäße für frische Indoor-Salate und Kräuter auf der IFA 2019.

Krups zeigt die multifunktionale Küchenmaschine „Prep&Cook XL“, mit der bis zu zehn Personen bekocht werden. Schmutziges Kochgeschirr dezimiert sich auf den 4,5 Liter großen Edelstahlbehälter. Gegart wird schonend mit Dampf.

Kochfeld ohne Knöpfe, Raster und Beschriftung: Siemens iQ700 mit activeLight
Foto: Siemens Hausgeräte

Weniger ist mehr

Bei Herden und Backöfen sticht auf der IFA 2019 sofort das reduzierte Design ins Auge. Die Bedienelemente werden immer weniger sichtbar. Automatikprogramme geben Auskunft über Restgarzeiten und integrierte Kameras erlauben Einblicke während der Zubereitung ohne Hitzeverluste durch Öffnen des Backrohrs.

Das iQ700-Kochfeld von Siemens ist ein Paradebeispiel für die neuen Entwicklungen. Ausgeschaltet ist lediglich ein schwarzer Glasscreen ohne markierten Kochzonen oder Knöpfen an der Front sichtbar. Beim Einschalten wird das activeLight aktiv, das die Bedienung ermöglicht und das Kochfeld folgt den Bewegungen. Per varioMotion-Funktion werden die Einstellwerte auf den neuen Standort von Töpfen und Pfannen übernommen.