von: mediamag.at-Redaktion

Was sind HEPA-Filter?

Hilfe für Allergiker

Die speziellen Reinigungsfilter entfernen kleinste Schwebstoffe aus der Raumluft und lassen (nicht nur) Allergiker und Asthmatiker aufatmen.

HEPA-Filter entfernen kleinste Partikel aus der Raumluft.
Foto: scyther5/iStock

Was bedeutet HEPA?

HEPA steht für „High Efficiency Particulate Air filter“ und bezeichnet spezielle Filter, die kleinste Partikel – auch Schwebstoffe genannt – aus der Luft entfernen. Sie werden in modernen Staubsaugern oder Luftwäschern verbaut und verbessern die Luftqualität in Arbeits- und Wohnräumen.

Hilfe für Allergiker

Besonders Allergiker und Asthmatiker profitieren von Geräten mit HEPA-Filter, da hier Schwebstoffe wie Keime, Bakterien, Viren, Pollen, Sporen, Hausstaubmilben oder auch Rückstände von Zigarettenrauch im Filter verbleiben und nicht wieder ausgestoßen werden.

HEPA13 bedeutet einen Abscheidegrad von Kleinstpartikel zu 99,95 Prozent.
Foto: Philips

Geräte mit HEPA-Filter

Verschiedenste Haushaltsgeräte können mit einem HEPA-Filter ausgestattet sein, z. B. Staubsauger. Der Philips PerformerPro FC9197/91 verfügt über einen HEPA13-Filter. Der Abscheidegrad in dieser Filterklasse beträgt 99,95 Prozent. Das bedeutet, dass nur maximal 0,05 Prozent der eingesaugten Partikel wieder aus dem Gerät hinaus in die Raumluft gelangen.

Dyson Pure Cool Luftreiniger
Foto: Dyson

Luftwäscher einsetzen

Um die eigenen vier Wände möglichst Allergiker-freundlich zu gestalten, kann man Luftreiniger aufstellen, wie den „HU5939/10“ von Philips oder den „Pure Cool Link“ von Dyson. Diese filtern zumeist nicht nur die Schadstoffe aus der Atemluft, sondern setzen dieser auch Feuchtigkeit zu. Ob die Luftfeuchtigkeit im Raum stimmt, kann ein Hygrometer verlässlich feststellen. Empfohlen werden Werte zwischen 40 und 60 %.

Tipp

Auch wenn moderne Staubsauger oft mit einer großen Saugkraft und HEPA-Filtern ausgestattet sind, empfiehlt es sich für Allergiker nicht selbst Hand anzulegen. Sicherer ist es, diese Aufgabe nach Möglichkeit jemand anderem zu überlassen und während des Staubsaugens den Raum zu verlassen.