von: mediamag.at-Redaktion

Hitze-Tipps fürs Smartphone

So schützt man das Handy im Sommer

Smartphones und praller Sonnenschein – das ist bekanntlich keine gute Kombination. Fünf Tipps, wie man das Handy ohne dauerhafte Schäden durch die heiße Jahreszeit bekommt.

Hitze-Tipps fürs Smartphone.
Foto: Petar Chernaev/iStock

Seit immer mehr Handys wasserdicht oder zumindest unempfindlich gegenüber Spritzwasser sind, hat Wasser seinen Schrecken für Smartphone-Benutzer weitestgehend verloren. Doch auch große Hitze kann sich negativ auf Prozessor, Akku und andere Komponenten auswirken. Mit diesen fünf Tipps übersteht das Handy problemlos den Sommer. 

1. Handy nicht in die pralle Sonne legen

Die meisten Smartphones bekommen erst bei Temperaturen in Schwierigkeiten, die für Menschen ohnehin bereits unangenehm werden. Apple etwa rät, das iPhone ab 35 Grad in den Schatten zu legen und gegebenenfalls auszuschalten. Geräte von Samsung hingegen sollen bis zu 50 Grad nutzbar bleiben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann bei Android-Geräten den Akku-Status checken: Einfach *#*#4636#*#* in das Eingabefeld der Telefon-App tippen und anschließend „Akkuinformation“ auswählen.

So schützt man das Smartphone bei hohen Temperaturen.
Foto: EmirMemedovski/iStock

2. Flugmodus

Selbst wenn sich das Gerät aufgrund zu hoher Temperaturen selbst ausschaltet, sollten keine bleibenden Schäden zurückbleiben. Allerdings wirkt sich die Hitze negativ auf die Haltbarkeit des Smartphones aus. Um eine vorzeitige Alterung zu vermeiden, sollte das Handy auf keinen Fall im Auto liegen gelassen werden. Wer beispielsweise am Strand Musikhören oder Apps verwenden möchte, kann durch Aktivieren des Flugmodus vermeiden, dass sich das Smartphone unnötig erhitzt.

3. Bei Hitze nicht aufladen

Beim Laden erwärmt sich der Akku des Smartphones. Das ist ganz normal und auch kein Grund zur Sorge. Sind die Außentemperaturen allerdings ohnehin hoch, sollte man auf das Laden solange verzichten, bis es wieder abkühlt – oder das Gerät in einem kühlen Raum ans Ladekabel hängen.

Mit diesen fünf Tipps übersteht das Handy problemlos den Sommer.
Foto: Poike/iStock

4. Display vor direkter Sonne schützen

Unabhängig von der Temperatur kann die Sommersonne auch das Display beschädigen. Vor allem die in modernen Bildschirmen verbauten Flüssigkristalle und Leuchtdioden reagieren sehr empfindlich auf übermäßige direkte Sonneneinstrahlung. Um Fehlfunktionen oder gar bleibende Schäden zu vermeiden, sollte man das Display nie zu lange in der Sonne liegen lassen.

5. Richtig abkühlen

Ist das Smartphone trotzdem einmal zu heiß geworden, sollte man keine unbedachten Kühlversuche unternehmen. Anstatt das Gerät in den Kühlschrank oder gar ins Eisfach zu stecken, einfach ausschalten und in den Schatten legen.