von: mediamag.at-Redaktion

Hörbuch auf Deezer: „Sophia, der Tod und ich“

Thees Uhlmann liest seinen Debut-Roman

Der Musiker hat es mit seinem literarischen Erstling geschafft, das Tabu-Thema Tod auf eine komische und gleichzeitig berührende Weise zu behandeln.

Thees Uhlmann liest seinen Debut-Roman „Sophia, der Tod und ich“.
Foto: Leander Wattig/Flickr/ CC BY-SA 2.0

Kurzweilig und absurd

Als der Sensenmann beim Erzähler an der Tür klingelt, scheint dessen Schicksal besiegelt zu sein. Aber anstatt kurzen Prozess zu machen, lässt sich der Tod auf eine abstruse und komische Diskussion ein. Darin geht es um so kuriose Dinge wie z.B. um den Lakritz-Geschmack von Asphalt. Im Anschluss lässt er sich sogar noch auf einen unterhaltsamen Road-Trip mitnehmen.

Wer schon immer wissen wollte, ob der Tod pinkeln muss, sollte sich das Hörbuch „Sophia, der Tod und ich“ auf Deezer anhören. Noch keinen Deezer-Account? Auf deezer.mediamarkt.at kann man sich in wenigen, einfachen Schritten ein Profil anlegen.