von: mediamag.at-Redaktion

Starkes WLAN fürs Home-Office

Immer bestens verbunden

Gerade im Home-Office kommt es darauf an, mit hoher Geschwindigkeit im Web surfen zu können. So richten Sie Ihr Internet passend für die Arbeit zuhause ein.

Schneller Surfen im Home-Office.
Foto: sanjeri/iStock

1. Starker Router, starkes Web

Der Speed, mit dem Sie im Web surfen können, steht und fällt mit dem Router und der Geschwindigkeit, die er unterstützt. Als Mindestmaß sollte die Geschwindigkeit gelten, die Ihr Provider aktuell anbietet. Mehr schadet natürlich nicht, vor allem, wenn Sie vorhaben, Ihr Internet-Angebot später upzugraden. WLAN-Funktionalität bieten mittlerweile beinahe alle aktuellen Router-Modelle, doch auch hier kann die Geschwindigkeit der kabellosen Verbindung variieren. Ein genauer Blick auf die Datenübertragungsrate kann Sie später vor Überraschungen bewahren.

Der Router ist der Grundpfeiler Ihrer Verbindung.
Foto: Jens Domschky/iStock

2. Das Signal verstärken

In größeren Häusern oder verwinkelten Wohnungen kann es dazu kommen, dass das WLAN-Signal mit steigender Distanz schwächer bis unbrauchbar wird. In diesen Fällen kann ein sogenannter „Repeater“ helfen, die kabellose Verbindung auch in entfernten Ecken Ihres Zuhauses aufrecht zu erhalten. Der Vorteil eines Repeaters: Sie müssen keine langen Ethernetkabel durch Ihre Behausung verlegen und verstecken, sondern können ohne zusätzliche Arbeit schneller surfen.

3. Das Stromnetz nutzen

Eine schlaue Alternative zum besseren vernetzen Ihres Eigenheims sind sogenannte „Powerline“-Adapter, die das Web praktisch über die Stromleitung Ihrer Wohnung zu Ihrem Computer oder anderen Geräten transportieren. Diese Netzwerke sind stets mit zusätzlichen Adaptern erweiterbar und benötigen – da das Stromnetz genutzt wird – keine weitere Installation. Einfach einstecken, synchronisieren (was in der Regel automatisch geschieht) und surfen.