Mediamarkt Österreich
von:

Homemade Streetfood

Die Welt in die eigene Küche holen

Diese Streetfood-Rezepte sind auch für Küchen-Novizen leicht nachzukochen und bringen Geschmäcker aus fremden Ländern auf den Teller.

Hotdogs sind Streetfood-Klassiker.
Foto: kajakiki/iStock

Hotdogs

Der Klassiker aus den USA ist aus keinem Food-Truck wegzudenken. Die Amerikaner essen ihre Hotdogs gerne mit etwas Sauerkraut, das ebenfalls ins Brot gegeben wird.

Zutaten

  • 4 längliche Hotdog-Weckerl
  • 2 Paar Frankfurter
  • Röstzwiebel
  • 4 Essiggurken
  • Tomatenketchup
  • milder Senf
  • Tipp: eine kleine Portion fertiges Sauerkraut
     

Zubereitung

Die Frankfurter in heißem Wasser etwa eine Viertelstunde ziehen lassen. Man kann die Wurst natürlich auch braten – es ist alles erlaubt, was schmeckt.

Die Hotdog-Weckerl der Länge nach Aufschneiden (nicht durchschneiden) und im Backrohr erwärmen.

Wer die Röstzwiebel selbst herstellen möchte, greift entweder zu einer Fritteuse oder gibt die in Ringe geschnittene Zwiebel in heißes Öl und backt sie hellbraun. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Weckerl aus dem Backofen nehmen, die heißen Würstchen hineinlegen und nach Belieben mit den restlichen Zutaten garnieren. In den USA verfeinert man Hotdogs gerne mit Sauerkraut (das dort auch genauso heißt).

Fattoush ist ein orientalischer Salat mit gegrillten Fladenbrotstücken.
Foto: Mladenovic/iStock

Fattoush

Der Salat aus dem Nahen Osten ist gesund und wird mit vielen Kräutern gewürzt. Er ist eine großartige Ergänzung zu Falafel, Kebab und Co.

Zutaten

  • 2 Fladenbrote
  • 3 Tomaten
  • grüne Salatblätter
  • 1 kleine Gurke
  • Minze
  • Petersilie
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Salz
  • Tipp: Granatapfelsirup
     

Zubereitung

Gurken und Tomaten klein schneiden. Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Kräuter waschen und fein hacken.

Die Fladenbrote mit Olivenöl einreiben, salzen und im Grill goldbraun werden lassen.

Salat, Tomaten und Gurke in eine Schüssel geben, mit etwas Salz, gepresstem Knoblauch, dem Zitronensaft, den Kräutern und dem Olivenöl vermischen.

Kurz vor dem Servieren das gegrillte Fladenbrot in Stücke brechen und über den Salat streuen. Mit etwas Granatapfelsirup garnieren.

Feine Hühnerspieße mit Erdnusssauce: Saté.
Foto: bonchan/iStock

Hühner-Saté

In Indonesien gibt es Saté-Spieße in allen möglichen Variationen. Der Klassiker wird jedoch mit Hühnerfleisch zubereitet, zu dem eine würzig-scharfe Erdnuss-Sauce gereicht wird.

Zutaten

  • 500 Gramm Hühnerbrust
  • 200 Gramm Erdnussbutter
  • 100 ml heißes Wasser
  • Saft von ½ Limette
  • Koriander und roter Chili zum Garnieren
     

Zubereitung

Die Erdnussbutter mit dem Wasser und dem Limettensaft erhitzen und kurz einkochen. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Die Holzspieße werden vor der Zubereitung eine halbe Stunde in Wasser eingelegt. Wenn es schneller gehen muss, einfach Metallspieße verwenden.

Das Hühnerfleisch in mundgerechte Happen schneiden und auf die Spieße stecken. Dann in der heißen Grillpfanne oder am Grill anbraten.

Die goldbraunen Hühnerspieße mit der Sauce anrichten und mit Chili-Ringen und Koriander garnieren.