von: mediamag.at-Redaktion

„Hotel Rock’n’Roll“: Kinostart 26. August

Filmhighlight von Michael Ostrowski

Pures Rockerleben und ein abgewracktes Hotel: Das ist Set und Handlung des österreichischen Kinohits „Hotel Rock’n’Roll“, der schon bald in den heimischen Kinosälen anläuft.

Hotel Rock'n'Roll
Foto: © Toni Muhr / Dor Film

Michael Ostrowski vollendet damit Michael Glawoggers „Sex, Drugs & Rock'n'Roll“-Trilogie, die nach „Nacktschnecken“ und „Contact High“ nun mit „Hotel Rock’n’Roll“ als Nummer drei abgeschlossen wird. Filmemacher Glawogger starb 2014 in Liberia, arbeitete aber über vier Jahre gemeinsam mit Ostrowski am Buch zum Film – und der österreichische Regiedebütant, Moderator und Schauspieler setzte es jetzt zusammen mit Co-Regisseur Helmut Köpping um.

Rasante Rock-Komödie

Mao (Pia Hierzegger) erbt von ihrem Onkel Waberl (Willi Resetarits) ein abgetakeltes Hotel in der steirischen Pampa und versucht gemeinsam mit ihren stets gutgelaunten Loser-Freunden, den Hobbyrockstars Max (Ostrowski) und Jerry (Gerald Votava), den Spirit von Sex, Drugs & Rock'n'Roll dort wieder aufleben zu lassen.

Hotel Rock'n'Roll
Foto: © Luna Filmverleih

Bald muss das Trio das Erbe aber gegen feindliche Konkurrenz, Großkapital, einen falschen Gärtner, einen walzenden Inspektor und ihre eigene Unfähigkeit verteidigen. Es beginnt eine fulminant-boulevardeske Tour de Force irgendwo zwischen Peter Alexander, Louis de Funès, Kebapaufstrich und Post-Punk-Iggy-Pop.