von: mediamag.at-Redaktion

HP News auf der CES

Die Neuheiten aus Las Vegas.

Neue Business-Convertibles, gebogene Riesen-Displays und spannende All-in-One-PCs präsentiert HP auf der CES.

HP News auf der CES
Foto: HP

Ein Business-Convertible mit einem ganz besonderen Feature ist einer der Stars im HP-Aufgebot für die CES 2017: Das „Elitebook x360“ bietet einen sogenannten Privacy-Screen-Mode. Dieser soll verhindern, dass Unbefugte einen Blick auf das 13,3-Zoll-Touch-Display erhaschen können. Der Schutz funktioniert ab einem seitlichen Blickwinkel von 35 Grad.

HP Elitebook x360
Foto: HP

Leicht und schnell

Doch nicht nur das Display, auch die inneren Werte des „Elitebook x360“ überzeugen: In dem nur 1,29 Kilogramm leichten und 14,9 Millimeter dünnen Aluminium-Gehäuse verbergen sich Intel-Prozessoren der i5- oder i7-Reihe, sowie bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine SSD-Festplatte mit bis zu 512 Gigabyte Kapazität. Die Akkulaufzeit soll bis zu 16,5 Stunden betragen, mittels Schnellladefunktion sollen nach 30 Minuten bereits wieder 50 Prozent der Power verfügbar sein. Ebenfalls clever: Anstatt eines optischen Laufwerks bietet das Business-Convertible unzählige Anschlüsse und eine optionale Thunderbolt 3-Docking-Station, über die zwei 4K-Monitore gleichzeitig angeschlossen werden können.

Alu-Version des Spectre x360
Foto: HP

Alu-Version des Spectre x360

Auch der 15-Zoll-Version des „Spectre x360“ spendiert HP ein edles Alu-Outfit, wahlweise in den Farben Asch-Silber oder Poliert-Kupfer. Das 4K-Display bietet 3.840 x 2.160 Pixel, ein Intel i7-Prozessor sorgt in Kombination mit bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und einer Nvidia 940 MX-Grafikkarte für ausreichend Rechenleistung. Genug Platz bieten die SSD-Platten mit einer Kapazität von bis zu einem Terabyte.

HP Envy Curved AiO 34
Foto: HP

All-in-One-PC mit 34-Zoll-Display

In Hinblick auf die derzeit etwas schwächelnden iMacs besonders spannend ist die Neuauflage des „HP Envy Curved AiO 34“: Die zweite Generation des All-in-One-PCs erhält nicht nur einen 34-Zoll großen, gebogenen Monitor, sondern auch ein völlig neues Design. Dabei wandert die gesamte Technik von der Rückseite des Monitors in den neuen Standfuß. Dort werkelt ein Vierkern-Prozessor aus Intels neuer, siebten Core-i-Generation. Praktisch: Dank eines HDMI-Eingangs kann der Monitor wahlweise auch unabhängig von der CPU verwendet werden.

Envy Curved AiO 34
Foto: HP

Neue, große Curved-Displays

Wer Gefallen am neuen Curved-Display des „Envy Curved AiO 34“ gefunden hat, sollte definitiv einen Blick auf die beiden neuen gebogenen Displays von HP werfen: Das „Omen X 35 Curved Display“ richtet sich mit seinem besonders breiten 21:9-Format, 3.440 x 1.400 Pixeln und einer minimalen Latenz von drei Millisekunden speziell an Gamer. Die Bildwiederholungsrate von bis zu 100 Hertz wird via Nvidias G-Sync dynamisch an die der Grafikkarte angepasst. Das „Envy 34 Curved Display“ bietet die gleiche Krümmung, ist jedoch mit 34 Zoll etwas kleiner und richtet sich vor allem an Business-Anwender. Ton gibt der Monitor über 7-Watt-Lautsprecher von Bang & Olufsen aus.

HP Sprout Pro G2
Foto: HP

3D-Power

Besonders leistungsfähig ist auch die zweite Generation des mit Dual-Touch ausgestatteten All-in-One-Rechners „HP Sprout Pro G2“. Neben einem 23,8-Zoll-Display verfügt dieser über eine Einheit aus Kamera und Projektor, die ein Bild auf die Arbeitsfläche vor dem Monitor projizieren kann. Die touch-sensitive Matte kann wahlweise direkt mit den Fingern oder dem inkludierten HP Active Pen verwendet werden.