von: mediamag.at-Redaktion

Huawei Mate 20 Pro: Die Kamerafunktionen

Die Super-Linsen im Detailblick

Die Kamera des Huawei „Mate 20 Pro“ ist das Highlight des Smartphones des chinesischen Herstellers. Das steckt im Handy für Liebhaber der digitalen Fotografie.

Die Kamera Effekte des Huawei-Handys.
Foto: Content Creation GmbH

Vier Linsen im Einklang

Wer über das Huawei „Mate 20 Pro“ spricht, kommt nicht darum herum, die starke Kamera des Devices zu erwähnen. Das Smartphone ist insgesamt mit vier verschiedenen Linsen ausgestattet, um das beste aus jedem Bild herauszuholen. Der Star ist unangefochten die 40-Megapixel-Hauptkamera auf der Rückseite des Smartphones. Unterstützt wird diese von einer 20-MP-Ultraweitwinkellinse und einer 8-MP-Zoomkamera. An der Vorderseite befindet sich eine Selfie-Cam, die mit HDR-Support und 24 MP ausgestattet ist.

Ein großzügiger Zoom für gelungene Nahaufnahmen.
Foto: Content Creation GmbH

Die Zoom-Funktion

Bei der Zoom-Funktion des Huawei „Mate 20 Pro“ glänzt die eigens installierte 8-MP-Zoomlinse. Die Funktion lässt Sie Fotos auch bei höheren Zoom-Stufen verlustfrei aufnehmen. Wenn das Teleobjektiv nicht reicht, können Sie den Hybrid-Zoom nutzen, bei dem Bilder aus der Hauptkamera und der Zoom-Cam zusammengerechnet werden.

Bilder bei Nacht sind kein Problem.
Foto: Content Creation GmbH

Gelungene Nachtaufnahmen

Nachts zu fotografieren kann sich schwierig gestalten. Bei komplizierten Lichtverhältnissen oder sehr schwachen Lichtquellen schlägt sich der Nachtmodus der „Mate 20 Pro“-Kameras ausgezeichnet. So entstehen auch bei Nacht Bilder mit klaren Farben, Umrissen und Strukturen.

Natürlich klappt auch der Bokeh-Effekt.
Foto: Content Creation GmbH

Der Bokeh-Effekt

Heutzutage in aller Munde, wenn es um die Fotografie am Smartphone geht ist der Bokeh-Effekt. Auch hier weiß das Huawei „Mate 20 Pro“ zu überzeugen. Der Effekt mit scharfem Vorder- und verschwommenen Hintergrund lässt sich beim Huawei-Smartphone einfach reproduzieren und in der Intensität verändern.