von: mediamag.at-Redaktion

P40 und mehr: Huawei stellt neue Devices vor

Smartphones, Boxen und mehr

Huawei zeigt, was die Zukunft bringt. Drei neue Smartphone-Modelle, spannende neue Gadgets und Features wie die AppGallery wurden präsentiert.

Die neue Welt von Huawei.
Foto: Huawei

Das Huawei „P40”

Es ist das „Standardmodell“ des neuen Flaggschiff-Trios. Das Huawei „P40“ verfügt über einen 6,1 Zoll großen OLED-Screen mit einer Auflösung von 1.080 × 2.340 Pixeln. Im Inneren des Devices findet sich ein „Kirin 990“-Chip. Als Kamera-Set steht dem Gadget eine Triple-Cam mit einem speziellen Farbtemperatursensor zur Verfügung. Das Kamera-Trio besteht aus einer 16 MP-„Ultra Wide“ und einer 50-MP-„Ultra Vision Wide“-Cam unterstützt von einem 8-MP-Teleobjektiv. Der 3.800-mAh-Akku versorgt das Device mit Energie.

Das Huawei „P40“.
Foto: Huawei

Das Huawei „P40 Pro“

Der – im wahrsten Sinne des Wortes – größere Bruder des „P40“. Mit einem 6,58-Zoll-OLED Display und einer Auflösung von 1.200 × 2.640 Pixeln und einer Bildwiederholungsrate von 90 Hertz kann das Device äußerst flüssige und klare Videos wiedergeben. Auch im „P40 Pro“ steckt ein „Kirin 990“-Chip. Das Kamera-Setup wurde bei dieser Version um ein Element erweitert. Zu der 50-MP-„Ultra Vision Wide“-, der 40-MP „Ultra Wide Cine“-Kamera, dem 12-MP-Teleobjektiv und dem Farbtemperatursensor gesellt sich ein ToF (Time of Flight)-Sensor, der die „Tiefe“ eines Bildes erkennen kann und somit der KI (künstlichen Intelligenz) dabei hilft, bessere Fotos zu berechnen. Der 4.200-mAh-Akku kann zudem kabellos aufgeladen werden.

Das Huawei „P40 Pro+“

Das Display des „P40 Pro+“ gleicht dem des „P40 Pro“. Auch beim Akku und dem Chip gibt es keine Differenz. Das Unterscheidungsmerkmal dieses Modells ist das Kameraset. Hier befinden sich gleich sechs Devices in einem Block: Das „P40 Pro+“ verfügt über zwei Teleobjektive (im Vergleich zu einem im „P40 Pro“). Die Selfie-Cams sind bei allen Modellen gleich: eine 32-MP-Kamera unterstützt von einem Infrarot- und einem Proximity-Sensor.

„Huawei Share“ als Schnittstelle

Mit dem neuen „Huawei Share“ verknüpfen Sie Ihre Huawei-Gadgets in Windeseile. Sie können Daten ohne Kompression oder Verlust direkt an andere kompatible Geräte übertragen oder mittels Split-Screen sogar Ihr Notebook und Ihr Handy zu einem Gerät „verschmelzen“ lassen.

Die neue „AppGallery“

Wie bereits im Februar 2020 besprochen, kann Huawei nicht mehr auf die Google-Services und somit auch nicht mehr auf den Play-Store zurückgreifen. Mit der neuen „Huawei AppGallery“ erschafft das chinesische Unternehmen sein eigenen App-Universum und hat erneut Entwickler dazu eingeladen, ihre Programme auf dieser Plattform anzubieten. Ein besonderes Feature der „AppGallery“ sind die „QuickApps“, die nicht einmal installiert werden müssen, um zu funktionieren. Die Smartphones sollen bereits im April in den Handel kommen, das „P40 Pro+“ wird im Sommer folgen.