Mediamarkt Österreich
von:

IFA 2020: Diese Trends sollte man sich merken

Spannende Highlights der Technik-Messe

Auf der Special-IFA 2020 präsentierten große und kleine Tech-Unternehmen ihre kommenden Highlights. Wir haben die wichtigsten Trends noch einmal zusammengefasst.

IFA 2020 Diese Trends sollte man sich merken
Bild: LG

Smart Home-Offensive

Besonders im Vordergrund stand auf der IFA 2020 das Smart Home. Allen voran in der Küche gibt es immer mehr Gadgets, die Design und Funktionalität auf hohem Level vereinen und sich prima in das vernetzte Zuhause eingliedern. Miele stellte beispielsweise einen neuen Highspeed-Geschirrspüler und die neue „Miele@mobile“-App vor, die in Verbindung mit dem im Herd zum Einsatz kommenden „CookAssist“ das Kochen vereinfacht. Samsung und LG hingegen zeigten neue Wäschetrockner und Waschmaschinen, die energiesparender und effizienter als bisherige Modelle arbeiten sollen und sich individuell auf die Wäsche einstellen. 

Unterhaltung

Auf der IFA 2020 wurden naturgemäß auch wieder zahlreiche Unterhaltungs-Gadgets vorgestellt. Lenovo überzeugte mit seinem breiten Line-up an Notebooks, Tablets und Convertibles und zeigte eine neue Version der „Smart Clock“. Auch ASUS und TCL hatten neue Laptops und ultramobile Tablets im Gepäck. LG präsentierte einen neuen 8K-TV, der die neuen Nvidia-Grafikkarten unterstützt und demnach vor allem Gamern große Freude bereitet. Generell fiel auf, dass etliche Hersteller viel Wert auf moderne Displays legen. Diese sind nicht nur hochauflösend und kontraststark, sondern immer öfter auch vom TÜV Rheinland zertifiziert, um einen optimalen Augenschutz durch Reduzierung der blauen Anteile im Display-Licht sicherzustellen. 

Gesundheit

Mehr denn je scheint Herstellern auch die Gesundheit der User am Herzen zu liegen. Neben augenschonenden Bildschirmen stand smarte Überwachung der Vitalfunktionen im Mittelpunkt. Fitbits neue Smartwatches können die Körpertemperatur überwachen und schlagen Alarm, wenn Grenzwerte überschritten werden. TCL zeigte eine Smartwatch, die besonders für Senioren interessant ist: Sensoren überwachen den Herzrhythmus und senden eine Benachrichtigung an Notfallkontakte, wenn der Nutzer gestürzt ist. In die Kategorie "besonders skurril" fällt LGs Gesichtsmaske mit integrierten Luftfiltern. Das Gerät verfügt über zwei eingebaute Lüfter, die sich der Atemgeschwindigkeit des Trägers anpassen. Die Akkulaufzeit liegt zwischen zwei bis acht Stunden.