von: mediamag.at-Redaktion

IFA: Die neuesten Fitnesstracker

Neue Wearables für alle Lebenslagen

Fitness-News von der IFA 2018: Die smarten Uhren von Garmin, Fitbit, Samsung und Sony machen Lust auf einen aktiven Lebensstil.

Die neue Garmin „vívosmart 4“.
Foto: Garmin Deutschland GmbH

„vívosmart 4“ von Garmin

Das neueste Fitness-Accessoire aus dem Hause Garmin macht individualisierte Vorschläge mit Hilfe der „Body Battery Index“, also dem persönlichen Energielevel. Dieser neue Wert soll die aktuelle, körperliche Verfassung abbilden und wird als Basis für die täglichen Handlungsempfehlungen für Alltag und Training herangezogen.

IFA 2018: Garmin stellt die neue Garmin „vívosmart 4“ vor.
Foto: Garmin Deutschland GmbH

Die „vívosmart 4“ kombiniert dazu Ergebnisse aus dem Messungen von Stresslevel, Herzfrequenz-Variabilität, Schlafqualität sowie der sportlichen Aktivität. Der wasserfeste Tracker erfasst außerdem die einzelnen REM-Phasen beim Schlafen, misst die VO2-Max-Werte und verfügt über eine Akkulaufzeit von bis zu sieben Tagen. Zudem lassen sich eingehende Nachrichten empfangen und Musik auswählen.

Fitbit „Charge 3“

Die „Charge 3“ von Fitbit misst nicht nur den Puls rund um die Uhr. Das Gerät verfügt zudem über 15 Trainingsmodi und ist zugleich allgemeiner Schlaf- sowie Gesundheitstracker für Frauen. Aber die eigentliche Innovation ist ein Sp02-Sensor, mit welchem der relative Sauerstoffgehalt im Blut gemessen wird. Zusammen mit den anderen Messwerten können so Rückschlüsse über die persönliche Gesundheit gezogen und Trainingsvorschläge besser individualisiert werden.

Samsung „Galaxy Watch“

IFA 2018: Samsung stellt die neue „Galaxy Watch“ vor.
Foto: Samsung

Das Highlight des neuen Smartwatch-Modells „Galaxy Watch“ von Samsung ist die eingebaute SIM-Karte (e-SIM). So kann telefoniert oder gesurft werden, auch wenn kein WLAN verfügbar und das Smartphone nicht in der Nähe ist – vorausgesetzt natürlich, der User hat den passenden Handytarif. Die Akkulaufzeit ist laut Samsung mehr als 80 Stunden. Neu ist ein Stressmanagement-Tracker, der Atemübungen vorschlägt, sobald das Stressniveau zu hoch wird.

„FES Watch U“

IFA 2018: Sony stellt die neue Fashion-Watch „FES Watch U“ vor.
Foto: Sony

Sony setzt bei seinem neuen Wearable nicht auf Fitness-Funktionen, aber auf Design. Mit der E-Paper-Technologie lassen sich Armband und Ziffernblatt der neuen „FES Watch U“ auf Wunsch umgestalten. Damit hat der Hersteller eine Fashion Watch auf den Markt gebracht, dessen Aussehen auf Knopfdruck verändert werden kann. Das Design steuert der Benutzer mit der „FES Clo-set“-App, die für iOS und Android erhältlich ist.