von: mediamag.at-Redaktion

3 Tipps: Das perfekte Instagram-Profil

Bringen Sie Ihren Account auf Vordermann

Die Konkurrenz auf Instagram ist groß. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Account ansprechender und sichtbarer machen können.

3 Tipps für Ihren Account!
Foto: Pekic/iStock

1. Gute Qualität

Bei Instagram dreht sich alles um Bilder. Wer in diesem sozialen Netzwerk glänzen will, sollte möglichst viel Zeit in die Komposition und Qualität seiner Fotos stecken. Das heißt aber nicht, dass jeder leicht verwackelte Schnappschuss gleich in der Mülltonne landen muss. Wer keine Zeit hat, den perfekten Winkel und/oder Filter zu finden, kann die schnell produzierten Fotos in die Instagram-Story posten, die nach einem Tag automatisch gelöscht wird. Das eigene Profil bleibt „sauber“ und hochqualitativ, die Abonnenten bekommen aber auch einen netten Einblick in den Alltag: Eine Win-Win-Situation.

Gute Bilder sind ein erster Schritt zum Instagram-Star-Status.
Foto: SouthAgency/iStock

2. Aktiv sozial sein

Nutzen Sie die Funktionen und Features des sozialen Netzwerks: Hashtags machen Sie leichter auffindbar, auch außerhalb der eigenen „Blase“. Mehr Hashtags geben größere Möglichkeiten gefunden zu werden. Um die „Neuankömmlinge“ auch festzuhalten gibt es zwei einfache und praktische Methoden: kommunizieren und posten. Beantworten Sie Kommentare zu Ihren Bildern und laden Sie regelmäßig neue Pics hoch, damit Sie nicht vergessen und irgendwann entfolgt werden. Wer eine Bindung zu seinem Publikum aufbaut und stets präsent ist, wird gerne im Instagram-Feed gesehen.

Nutzen Sie die sozialen Features des Netzwerks.
Foto: mihailomilovanovic/iStock

3. Ziele setzen und verfolgen

Wer sich erreichbare Ziele setzt, bleibt motiviert und kann auch längerfristig Erfolge feiern. Im besten Fall evaluiert man regelmäßig, wohin sich das eigene Profil entwickeln soll: Sowohl was die Follower-Anzahl als auch den Inhalt angeht. Nach diesen Gesichtspunkten lässt sich dann eine Strategie und ein Plan entwickeln, wie man dieses Ziel erreichen kann. Bei allen Strategien und Überlegungen soll aber eines nicht zu kurz kommen: der Spaß am Medium und am Fotografieren.