von: mediamag.at-Redaktion

Intelligente Überwachungskameras

Mehr Sicherheit fürs Smart Home

Eine neue Generation von Überwachungskameras bringt nicht nur mehr Sicherheit, sondern auch jede Menge Komfort fürs eigene Zuhause.

Intelligente Überwachungskameras fürs Smart Home.
Foto: Netatmo

Effektiver Schutz vor Einbrechern und anderen Kriminellen – das ist der Hauptgrund für die Installation einer Überwachungskamera. Die gute Nachricht: Die smarten Kameras für den Outdoor-Bereich werden nicht nur in Sachen Bildqualität immer besser. Dank einer ganzen Reihe intelligenter Zusatzfunktionen lassen sich die nützlichen Aufpasser auch problemlos ins bestehende Smart Home-Netz integrieren. 

Diese intelligenten Überwachungskameras lassen sich effizient ins Smart Home-Netzwerk integrieren.
Foto: Netatmo

Apple HomeKit

Ein Beispiel ist die Sicherheitskamera „Presence“ von Netatmo: Wie das für den Innenbereich vorgesehene Schwestermodell „Welcome“ ist die hochauflösende Kamera mit Apple HomeKit kompatibel. Damit kann die Außensicherheitskamera nicht nur selbstständig zwischen Menschen, Autos und Tieren unterscheiden und exakt analysieren, was in der Umgebung passiert auf Wunsch werden diese Informationen auch in Echtzeit an die mobilen Geräte der oder des Users geschickt.

Sprachsteuerung über Siri

Damit nicht genug, erlaubt es die Anbindung ans Apple HomeKit sogar, die Geräte miteinander kommunizieren zu lassen. Beispielsweise lässt sich via Sprachbefehl an Siri ein bestimmter Bereich des Gartens anzeigen oder das in „Presence“ integrierte Flutlicht aktivieren – ganz intuitiv mit dem iPhone, iPad oder der Apple Watch.

Die „Arlo Pro 2“ von Netgear.
Foto: Netgear

Sinnvolle Erweiterungen

Eine weitere Möglichkeit, die Überwachung des Außenbereichs in ein bestehendes Smart Home-Netzwerk zu integrieren, bietet die Kombination von Kameras wie etwa der „Arlo Pro 2“ von Netatmo und anderen intelligenten Gadgets wie smarter Tür- oder Fensterkontakte und Alarmsirenen im Innenbereich. Um potenzielle Eindringlinge von einem geplanten Einbruch abzuhalten macht es beispielsweise Sinn, mittels Funkschalter das Licht in unterschiedlichen Räumen ein- und auszuschalten. Dadurch wird der Eindruck, die Wohnräume seien belebt, was das Risiko eines Einbruchs massiv reduziert.