von: mediamag.at-Redaktion

Interaktive Spielfiguren

Mehr Spaß im Gameplay

Mit Hilfe von Hitech-Chips haben Spiele-Hersteller ihre Helden ins nächste Jahrtausend katapultiert. Ab sofort kann mit den realen Spielfiguren ins virtuelle Geschehen eingriffen werden.

Nintendo Amiibo
Foto: Nintendo

In der Gamewelt sind die interaktiven Spielfiguren der letzte Schrei. Namhafte Hersteller wie Nintendo, Activision, Disney oder Warner versorgen Fans mit unzähligen Figuren, Karten und Erweiterungspacks, manche davon besitzen sogar Sammlerwert. Die eingebauten Chips, die meist auf NFC (Near Field Communication) basieren, ermöglichen ein spannendes Zusammenspiel zwischen echten Figuren und dem Geschehen auf dem Bildschirm.

Das „Toys to Life“-Genre wurde im Jahr 2011 von Activision mit dem Spiel „Skylanders“ begründet. Erstmals konnten sich Spiele-Fans echte Figuren, nämlich Spyro und Cynder, kaufen und damit an der Handlung aktiv teilnehmen. Dazu mussten die Helden nur auf das „Portal of Power“ gestellt werden.

Disney Infinity

Disney Infinity
Foto: Disney

Das Open-World-Spiel lockt nicht nur durch seinen Freeplay Modus, sondern auch durch das Infinity-Board. Dieses transportiert die Figuren – etwa Captain Jack Sparrow oder Captain Buzz Lightyear ­– in die Spielhandlung. Auch Orte, die an Disney-Filme angelehnt sind, können mithilfe von speziellen Code-Platten angezeigt und besucht werden.

Plattformen: Nintendo Wii U, Playstation 3, Playstation 4, XBox 360, XBox One 

 

Nintendo Amiibo

Nintendo Amiibo
Foto: Nintendo

Die Amiibo-Figuren sind an bestimmte Spiele geknüpft, nicht an eigens entwickelte Serien. Zur Auswahl stehen so gut wie alle Charaktere aus dem Nintendo-Universum. Mit ihnen lassen sich verschiedene Effekte im Spiel erzielen, so können zum Beispiel neue Modi oder Waffen freigeschaltet werden. Auch die Fähigkeiten des Amiibo lassen sich auf diese Weise verbessern.

Plattformen: Nintendo Wii U, 3DS

Lego Dimensions

Lego Dimensions
Foto: Lego / Warner Home Video

Neben den Superhelden der DC Comics tummeln sich auch die Stars aus „Der Herr der Ringe“ und „Zurück in die Zukunft“ auf der Spielfläche, dem Toy-Pad. Insgesamt 14 Universen können in das Spiel eingebunden werden, via USB-Portal ist es möglich bis zu sieben Figuren gleichzeitig am Spielgeschehen teilnehmen zu lassen.

Plattformen: Nintendo Wii U, Playstation 3, Playstation 4, XBox 360, XBox One 

Activision Skylanders

Activision Skylanders
Foto: Activision

Der Begründer des Genres legten Wert auf kindergerechtes und einfaches Gameplay. Die Monster sind in mehrere Elementar-Gruppen eingeteilt, wie etwa Wasser, Magie oder Erde. Im Spiel gilt es Schiebe-Puzzles zu lösen oder Hüpfaufgaben zu erledigen. Es darf natürlich auch gekämpft werden – jedoch im harmlosen Comic-Style.

Plattformen: Nintendo Wii, Wii U, 3DS, Playstation 3, Playstation 4, XBox 360, XBox One