von: mediamag.at-Redaktion

Seiler und Speer im Interview

Neues Album „Und weida?“

Mit ihrem Hit „Ham kummst“ haben Christopher Seiler und Bernhard Speer österreichische Musikgeschichte geschrieben. Am 7. April 2017 ist das zweite Album „Und weida?“ erschienen. Wir haben die beiden zum Gespräch getroffen.

Seiler und Speer haben ein zweites Album auf den Markt gebracht.
Foto: Tom Zonyga

Euer zweites Album heißt „Und weida?“ – warum der Name?

Seiler: „Und weida?! – das kommt ursprünglich vom Horvath (Anm. Seilers kabarettistische Kunstfigur). Der sagt das nämlich immer. Und das passt ja irgendwie auch immer. Und weida? Was passiert? Was sagst du? Was willst du?“

Speer: „Ja, aber der sagt das mit Ruf- und Fragezeichen. Nur mit Fragezeichen, so wie unser Album heißt, kommt das gleich viel melancholischer, oder? Ein Lied wollten wir eigentlich auch dazu machen. Aber wir haben es dann gelassen.“

Ihr habt vergangenes Jahr den Amadeus Award für den „Song des Jahres“ bekommen. Welches neue Lied auf eurem neuen Album hat denn das Zeug zum Nachfolger?

Seiler: „Na keines. Oder nein: Jeder Song hat Potential. Ein zweites ‚Ham Kummst’ haben wir nicht gemacht, das geht ja gar nicht. Aber ‚All Inclusive’ zum Beispiel ist schon eine sehr leiwande Nummer.“ 

Die Lieder „Weck mi auf“ und „Foin“ kann man durchaus gesellschaftskritisch hören. Wie wichtig ist es, Inhalte zu transportieren? 

Seiler: „Wir haben da schon den Anspruch, mit unseren Liedern Geschichten zu erzählen. Wir sind nicht die Tatütata-Trotteln.“

Speer: „Jeder Song auf dem Album – mit Ausnahme von ‚All Inclusive’ und ‚I Was Made’ – beruht auch auf einer persönlichen Geschichte.“

Im Video zu „I Was Made“ schlüpft ihr in viele Rollen: Amigos, The Beatles etc. – wie kam es zu der Idee?

Speer: „Wir mögen das: verkleiden, übertreiben. Am Anfang des Songs sitzen wir ja als Beisl-Profis an der Bar und sagen: ‚Ned scho wieder die zwa Trotteln’. Die Idee war auch, die Promi-Welt zu persiflieren.“

Seiler: „Man bekommt ja plötzlich Einladungen für alles: Promi-Hüpfburg, Promi-Würstlstand ...“

Von denen ihr aber kaum eine annehmt?

Seiler: „Nein, wirklich nicht. Das einzige was wir gemacht haben, war die Promi-Millionenshow. Weil das war ja wirklich für einen guten Zweck.“

Speer: „Eigentlich waren wir aber nur deshalb dort, weil da auch der August Schmölzer dabei war. Und der ist bitte wirklich prominent. Der hat auch schon in unseren Videos gespielt!“

Eure Tour startet am 29. April mit einem Open Air auf der Kaiserwiese.

Speer: „Darauf freuen wir uns richtig. Das war eigentlich die letzte Wiener Location, wo wir noch nicht gespielt.“

Seiler: „Mit Ausnahme des Happel-Stadions. Aber bitte, wir sind leider nicht die Helene Fischer. So von der Show her, also fliegen und so, das spielt es halt nicht.“

Ihr spielt dann 25 Konzerte in Österreich, Deutschland und Südtirol. Klingt nach Stress...

Seiler: „Ach. Das ist ja auch eine riesen Party. Und wir sind alle wie eine kleine Familie. Wir sind aber dann auch sehr gerne wieder daheim.“

Speer: „Und getrennt. Man braucht auch Pausen. Damit wir dann wieder Hand in Hand gemeinsam auf die Malediven fahren können ...“ 

Seiler und Speer haben ein zweites Album auf den Markt gebracht.
Foto: Tom Zonyga

Live-Termine

29.4. 2017: Wien, Open Air Kaiserwiese (mit Tour-Support Freiraum 5)

20.5. 2017: Kufstein, Festung (mit Tour-Support Freiraum 5)

2.6. 2017: Gmunden, Rathausplatz Open Air (mit Tour-Support Freiraum 5)

7.7. 2017: Spielberg, Formel 1 (mit EAV, Opus und Lemo)

28.7. 2017: Burg Clam (mit Hans Söllner und Voodoo Jürgens)

2.9. 2017: Klagenfurt, Messe (mit Tour-Support Freiraum 5)

16.9. 2017: Ried, Red Zac Arena (mit Tour-Support Freiraum 5)

Das neue Album „Und weida?“ von Seiler und Speer ist im Online-Shop von MediaMarkt erhältlich.