von: mediamag.at-Redaktion

iOS 11: Fotos mit Langzeitbelichtung

Besser fotografieren mit dem iPhone 8

Früher war die Langzeitbelichtung von Fotos ein Feature, das ausschließlich Spiegelreflexkameras vorbehalten war. Seit dem Update auf iOS 11 ist diese Funktion auch für das iPhone verfügbar.

iOS 11: Fotos mit Langzeitbelichtung auf dem iPhone 8.
Foto: Content Creation GmbH

Es ist eines der beliebtesten Stilmittel erfahrener Fotografen – die Langzeitbelichtung, wie sie vor allem in der Landschaftsfotografie angewandt wird. Bei Spiegelreflexkameras wird dabei die Blende während der Aufnahme länger geöffnet, wodurch die bewegten Elemente bewusst verschwommen dargestellt werden. 

Die neue Kamera-App unter iOS 11 unterstützt nun auch Langzeitbelichtung.
Foto: Content Creation GmbH, Apple Inc.

Neue Funktion der Foto-App

Auf dem „iPhone 8“ mit iOS 11 ist die Langzeitbelichtung nun ebenfalls möglich. Dazu nimmt man im ersten Schritt ein Live-Foto des gewünschten Motivs auf. In der Folge wischt man mit dem Finger vom unteren Displayrand nach oben. Dadurch öffnet sich ein Menü, in dem verschiedene Effekte ausgewählt werden können. Neben „Endlosschleife“ (das Bild wird in einer Videoschleife sichtbar) und „Abpraller“ (das Foto bewegt sich vor und zurück) steht hier auch „Langzeitbelichtung“ zur Auswahl. Wählt man das Feature, berechnet die Kamera-App nach Vorbild einer Spiegelreflexkamera unbewegliche und bewegliche Elemente. Letztere werden bewusst verwischt dargestellt.