von: mediamag.at-Redaktion

iPhone XS: So erhalten Sie den Bokeh-Effekt

Porträts bearbeiten und Tiefenunschärfe hinzufügen

Mit dem „iPhone XS“ können Sie Porträts auch im Nachhinein mit einem Bokeh-Effekt versehen oder Tiefenunschärfe hinzufügen. Wir erklären, wie das geht.

Porträt fotografieren mit dem „iPhone XS“.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Vorbereitungen für den Bokeh-Effekt

Kleiner Tipp gleich vorab: Wer nicht „nur“ einen unscharfen oder verschwommenen Hintergrund möchte, sondern den sogenannten Bokeh-Effekt auf dem fertigen Bild erreichen will, sollte die zu porträtierende Person vor mehrere Hintergrund-Lichtquellen stellen. Nur so entstehen später die verschiedenfarbigen „Licht-Blasen“.

Porträts mit unscharfem Hintergrund fotografieren mit dem „iPhone XS“.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Tiefenunschärfe hinzufügen: So funktioniert‘s

1. Wählen Sie Ihr Motiv und positionieren Sie es vor einem passenden Hintergrund.

2. Öffnen Sie die Kamera-App des „iPhone XS“.

3. Aktivieren Sie den „Porträt“-Modus bzw. achten Sie darauf, dass dieser aktiv ist. Sie erkennen das am orangen „Porträt“-Balken.

4. Klicken Sie auf „Bearbeiten“ und stellen Sie mit Hilfe des Reglers den Hintergrund schärfer bzw. unschärfer. Waren hier Lichtquellen wie z. B. Kerzen, Lampen oder Lichter einer Stadt zu sehen, werden diese damit zum Bokeh-Effekt verschwimmen.

Porträts mit unscharfem Hintergrund fotografieren mit dem „iPhone XS“.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH