von: mediamag.at-Redaktion

3 Gründe für eine Kaffeemühle

Kaffee nach Ihrem Geschmack gemahlen

Wer über keinen Kaffeevollautomaten verfügt, der die Bohnen mahlen kann, muss nicht auf frisch gemahlenen Kaffee verzichten. Kaffeemühlen erlauben es Ihnen, ganze Bohnen nach eigenem Bedarf und Geschmack zu verarbeiten.

3 Gründe, wieso Sie auf Kaffeemühlen zurückgreifen sollten.
Foto: Umkehrer/iStock

1. Mehr Frische

Das beste Argument für die Kaffeemühle im Vergleich zum bereits gemahlenen Kaffee ist der Geschmack. Der Unterschied zwischen gemahlenen Bohnen und gerade erst zerstoßenem Kaffee kann massiv sein. Bei der frisch gemahlenen Bohne wird den Aromen des Kaffees kaum Zeit gegeben, um zu entweichen, was in einem viel geschmackvolleren Brühgetränk resultiert.

Die Braun „G 7070“.
Foto: Braun

2. Mehr Freiheit

Kaffee-Connaisseure achten neben Brühtemperatur, Durchlaufzeit und Kaffeesorte auch auf den Mahlgrad der Bohnen. Einige Kaffeevollautomaten erlauben den Nutzern, den Mahlgrad der Kaffeebohnen einzustellen. Wer volle Kontrolle über das Endresultat haben will, kann auf eine Kaffeemühle zurückgreifen, um den perfekten Kaffee zu kreieren.

Kaffee schmeckt frisch gemahlen besser.
Foto: RyanjLane/iStock

3. Mehr Auswahl

Die Wahl der Kaffeemühle bestimmt auch über das Ergebnis, denn jedes Mahlwerk funktioniert anders. Sogenannte Propellermühlen zerkleinern die Bohnen und mahlen sie nicht wirklich. Scheibenmühlen sind mit Mahlscheiben ausgestattet, die sich gegeneinander drehen und die Bohnen so weiterverarbeiten. Der Verschleiß ist bei diesen Geräten aber generell etwas höher. Kegelmühlen ähneln den alten handbetrieben Kaffeemühlen mit Kurbeln noch am meisten. Die Bohnen fallen in das kegelförmige Mahlwerk, das zerkleinerte Produkt fällt zum Boden des Geräts und kann dort entnommen werden.