Mediamarkt Österreich
von:

Kaffeereport 2020: Zahlen und Fakten

Wissenschaftliches und Gewohnheiten der Österreicher

Der Kaffeekonsum weltweit steigt. In Österreicher werden 162 Liter Kaffee pro Jahr und Kopf getrunken. Der Verlängerte ist die liebste Kaffeevariation hierzulande.

De’Longhi Kaffeereport 2020: EU ist einer der größten Absatzmärkte.
Foto: De'Longhi

De’Longhi veröffentlichte Anfang September den dritten Kaffeereport und beförderte wie gewohnt Interessantes aus der Welt des Kaffees ans Tageslicht – international und mit Fokus auf Österreich. Bei der Online-Präsentation war Jürgen König, Professor für Spezielle Humanernährung an der Universität Wien anwesend, der Wissenschaftliches beisteuerte.

5 interessante Fakten des Kaffeereports 2020

  1. Das US-Landwirtschaftsministerium prognostiziert für das Erntejahr 2019/20 einen internationalen Rekordkonsum von 167,9 Millionen Säcken Kaffee. Ein Sack wiegt 60 Kilogramm.
  2. Europa ist einer der größten Absatzmärkte für Kaffee.
  3. Bis 2025 soll der Kaffeeumsatz in Österreich von derzeit 3.132 Millionen Euro auf 4.851 Millionen Euro ansteigen.
  4. 63,1 Prozent der Österreicher genießen ihren Kaffee zuhause.
  5. Der Pro-Kopf-Kaffeekonsum in Österreich beträgt 162 Liter pro Jahr.
Kaffeevariationen mit Pflanzendrinks werden immer beliebter.
Foto: De'Longhi

Top 3 Kaffeespezialitäten der Österreicher

Gefragt nach den Kaffeevorlieben entscheiden sich 39,8 % der Österreicher für den Verlängerten. Der Cappuccino liegt mit 34,9 % an zweiter Stelle und den dritten Platz belegt der Espresso mit 24,8 %.

Eine positive Entwicklung ist, dass bereits mehr als 60 % der österreichischen Kaffeetrinker auf Zucker oder Süßstoff verzichten. Auf dem Vormarsch sind Kaffeevariationen mit Pflanzendrinks.

Der Qualitätsanspruch an das schwarze Gold steigt: Insgesamt werden rund 334 Euro pro Kopf und Jahr für Kaffee ausgegeben. Es hat sich auch gezeigt, dass der Kaffeegenuss krisenresistent ist und beim Arbeiten im Home-Office öfter zu Espresso und Co. gegriffen wird. Vor allem Jüngere (18 bis 29 Jahre) haben bis zu einem Fünftel mehr Kaffee konsumiert.

Im Home-Office wird mehr Kaffee getrunken.
Foto: De'Longhi

4 x fundiertes Kaffeewissen

Jürgen König, Professor für Spezielle Humanernährung der Universität Wien, nimmt anlässlich des Kaffeereport 2020 Stellung zu aktuellen Umfragezahlen.

  1. Ein Großteil der Österreicher glaubt, dass Kaffee wachhält (über 50 %) sowie die Konzentration und Aufmerksamkeit steigert (ca. 43 %). Der Experte bestätigt die wachmachende und leistungssteigernde Wirkung von Kaffee.
  2. Wie schnell man Kaffee abbaut, hat mit genetischer Variation und Körpermaßen zu tun, ist jedoch geschlechtsneutral. Baut man Koffein langsamer ab, hält die Wirkung länger an.
  3. Während ein Drittel der Konsumenten denkt, Kaffee könne süchtig machen, widerspricht der Wissenschafter dieser These. Lebensmittel bzw. bestimmte Inhaltsstoffe können keine Sucht hervorrufen, aber psychische Symptome, wie z. B. der Wunsch nach Belohnungseffekten, kann zur Gewohnheit werden.
  4. Der von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) empfohlene Richtwert von 400 mg Koffein/Tag für Erwachsene wird in Österreich nicht überschritten.